Ohrensausen: Hausmittel gegen Tinnitus & Ohrgeräusche – Rauschen, Brummen, Klingeln und Piepsen im Ohr

Was tun gegen Ohrensausen? Hausmittel gegen Tinnitus behandeln Ohrgeräusche wie Brummen und Rauschen natürlich.

Einfache Selbsthilfe bei Tinnitus bieten natürliche Hausmittel und Übungen gegen Verspannungen

Einfache Selbsthilfe bei Tinnitus bieten natürliche Hausmittel und Übungen gegen Verspannungen

Ohrgeräusche wie Ohrenbrummen oder Ohrenrauschen sind ein Anzeichen für Tinnitus. Durch Stress, Verspannungen, Depressionen, Ohrendruck, oder durch Erkrankungen wie eine Mittelohrentzündung, kann es zu diesen unangenehmen Geräuschen im Ohr kommen. Das Ohrensausen kann ständig auftreten oder auch nur gelegentlich. Leichte und starke Formen der Erkrankung können vorkommen. Der normale Schlaf und die Konzentrationsfähigkeit werden stark beeinträchtigt. Doch was hilft gegen Tinnitus? Omas alte und gute Hausmittel gegen Ohrensausen sind eine natürliche Hilfe bei Tinnitus und unterstützen die Heilung.

Tinnitus: Ursachen und Symptome

Die Ursachen für Tinnitus sind individuell verschieden und sehr vielfältig. Zu den häufigsten Auslöser zählen:

  • Druckunterschiede im Innenohr
  • Läsionen des Innenohrs
  • Mittelohrentzündung
  • Kieferprobleme
  • Probleme der Halswirbelsäule
  • Muskelverspannungen
  • Zahnprobleme
  • Schäden am Hörnerv
  • Fremdkörper im Innenohr
  • plötzliche laute Geräusche
  • Lärmbelastung
  • Stress
  • Nervosität
  • Müdigkeit
  • niedriger Blutdruck
  • hoher Blutdruck
  • Arteriosklerose
  • Verdauungsstörungen
  • Verstopfung
  • Schlafstörungen
  • Halsverletzungen
  • Kopfverletzungen
  • Kreislauferkrankungen
  • Nierenerkrankungen
  • Diabetes
  • Lebererkrankungen
  • Vergiftungen

Natürliche Hausmittel gegen Ohrensausen (Tinnitus)

Für die Behandlung von Tinnitus ist die Diagnose der zugrunde liegenden Ursache von entscheidender Bedeutung.

Tinnitus durch Verwachsungen oder Fremdkörper im Innenohr kann chirurgisch oder durch die Reinigung der Ohren geheilt werden.

Wenn Ohrenbrummen durch körperliche Beschwerden an Kiefer, Wirbelsäule oder Zähnen entsteht, kann oft nur eine Operation weiterhelfen.

Ohrensausen durch Bluthochdruck und andere Erkrankungen kann durch die Behandlung der zugrunde liegenden Krankheit gelindert werden.

Darüber hinaus können einige Naturheilmittel Tinnitus heilen helfen:

  • Tinnitus mit der Heilpflanze Ginkgo biloba behandeln

Ein wirksames Naturheilmittel gegen Tinnitus ist Ginkgo biloba der die Durchblutung des Innenohrs fördert

Ein wirksames Naturheilmittel gegen Tinnitus ist Ginkgo biloba der die Durchblutung des Innenohrs fördert

Ginkgo biloba ist ein natürliches Mittel gegen Tinnitus das gegen Durchblutungsstörungen im Ohr, einer sehr häufigen Ursache für Ohrgeräusche, hilft.

Ginkgo biloba – Extrakt kann hochdosiert täglich als Nahrungsergänzungsmittel eingenommen werden.

  • Mittel gegen Ohrgeräusche: Vitamin B12

Lebensmittel die reich an Vitamin B12 sind können die Beschwerden durch Tinnitus eindämmen.

Vitamin B12 ist vor allem in Käse, Muscheln, Krabben, Rindfleisch, Eiern, Leber, und Fisch enthalten.

  • Tinnitus Selbsthilfe: Zink als Hausmittel gegen Ohrenrauschen

Zinkmangel kann zur Entstehung von Tinnitus beitragen. Durch eine erhöhte Aufnahme von Zink können die Beschwerden bei Tinnitus gemildert werden.

Als nahrungsergänzung kann man 15 mg Zink täglich einnehmen. Lebensmittel mit viel Zink sind Muscheln, Leber, Sesamsamen, Wassermelonensamen, Rindfleisch und Kürbiskerne.

  • Natürliche Behandlung von Tinnitus mit der Traubensilberkerze

Studien konnten die Wirksamkeit der Traubensilberkerze als Heilkraut gegen Ohrensausen nachweisen.

Tinktur aus der Traubensilberkerze kann täglich nach Packungsangabe eingenommen werden.

Ein Tee aus einem Teelöffel Traubensilberkerzenwurzel auf eine Tasse heißes Wasser zweimal täglich trinken.

  • Ohrensausen Hausmittel: Gelbwurz (Kurkuma)

Die Gelbwurz enthält Wirkstoffe die Störungen im Innenohr heilen helfen.

Ein Tee aus einem Teelöffel Kurkumapulver auf eine Tasse heißes Wasser dreimal täglich mit etwas Honig trinken.

Alternativ ist hochdosiertes Curcumin als Nahrungsergänzung erhältlich.

  • Ohrgeräusche bekämpfen mit Kochsalzlösung

Ein gutes Hausmittel gegen Tinnitus durch Stauung von Schleim in den Nebenhöhlen ist die Spülung der Nase mit antibakterieller Kochsalzlösung.

Man löst einen halben Teelöffel Salz in einer Tasse warmem Wasser. Mit einer handelsüblichen Nasendusche nun die Nase gründlich ausspülen. Alternativ das Salzwasser in einer Nasensprayflasche mehrmals täglich anwenden.

  • Durchblutung des Innenohrs bei Tinnitus mit Ingwer fördern

Ingwer ist ein gutes Hausmittel um die Durchblutung des Ohrs bei Ohrensausen zu fördern was einer Fehlfunktion entgegen wirkt.

Dreimal täglich ißt man je einen Teelöffel frischen Ingwer zusammen mit etwas Honig.

Wenn zusätzlich zu den Ohrengeräuschen auch Ohrendruck auftritt kann man auf einer Ingwerscheibe kauen und so den Druck auf den Ohren abbauen.

Alternativ dreimal täglich einen Ingwertee aus einem Teelöffel geriebenen Ingwer auf eine Tasse heißes Wasser für 10 Minuten ziehen lassen, dann trinken.

Übungen gegen Tinnitus

Da eine mangelhafte Durchblutung des Innenohrs und Bluthochdruck häufige Ursachen für Tinnitus sind, kann regelmäßiger Sport die Intensität des Tinnitus verringern.

Darüber hinaus helfen Übungen gegen Muskelverspannung im Nacken, am Kiefer und an der Halswirbelsäule Tinnitus zu heilen.

  • Man setzt sich aufrecht auf einen Stuhl und beugen den Kopf nach vorne bis das Kinn die Brust berührt. Mit beiden Händen den Hinterkopf greifen. Den Kopf gegen den Widerstand der Hände zurück drücken. Kurz die Spannung halten, dann zurück in die Ausgangsposition. Mehrmals wiederholen bis die Wirbelsäule entspannt ist. 2 Mal täglich diese Übung gegen Ohrensausen wiederholen.
  • Den Mund weit öffnen. Den Gaumen mit der Zungenspitze berühren. Nun die Zungenspitze nach hinten bewegen und die Spannung kurz halten. Dann die Zunge aus dem Mund strecken. Einige Sekunden in dieser Position halten. Dann von neuem die Zungenspitze nach hinten unter den Gaumen ziehen etc. Mehrmals wiederholen.
  • Entspannt auf einen Stuhl setzen. Den Mund 15 Mal maximal öffnen und fest schließen. Dann 15 Mal den Unterkiefer nach rechts und links bewegen. Mehrmals wiederholen.
  • Den Mund weit öffnen und den Unterkiefer mit der Hand nach unten ziehen. Mit der Zungenspitze den Gaumen berühren. Den Unterkiefer gegen den Widerstand der Hand leicht heben.
  • Den Mund weit öffnen. Dann den Kopf nach hinten überstrecken. Tief durch den Mund atmen. Dann zurück in die Ausgangsposition.

Was kann man noch gegen Tinnitus tun? – Tipps

Bei Ohrengeräuschen wie Summen, Brummen oder Klingeln ist eine Reduzierung der Salzaufnahme über die Ernährung zu empfehlen. Zu viel Salz erhöht den Blutdruck was zu einem erhöhten Druck auf das empfindliche Innenohr führt, stärkeres Ohrensausen kann die Folge sein.

Vermeiden Sie aus dem gleichen Grund sehr fettige Lebensmittel die den Cholesterinspiegel erhöhen.

Alkohol und Kaffee können die Empfindlichkeit des Hörnervs erhöhen was zu noch mehr Ohrgeräuschen führen kann.

Bitte etwas Geduld: Die genannten Hausmittel helfen gegen Tinnitus und behandeln Ohrgeräusche wie Ohrensausen, Brummen oder Rauschen wenn sie über mehrere Tage / Wochen angewendet werden.