Natürliche Antibiotika: Pflanzliche Alternativen aus der Naturheilkunde die sanft helfen

Pflanzliche Antibiotika – Alternativen helfen sanft und effektiv gegen Infektionskrankheiten. Hier finden Sie eine Liste der 10 besten natürlichen antibiotisch wirksamen Hausmittel und deren richtige Anwendung.

Zur herkömmlichen Behandlung von bakteriellen Infektionen im Körper werden seit langem im Labor hergestellte Antibiotika wie das bekannte Penicillin verwendet. Die Wirkung ist in der Regel rasch und beendet die Beschwerden innerhalb weniger Tage. Antibiotische Subszanzen hemmen das Wachstum von Bakterien bzw. töten diese direkt ab.

Es gibt verschiedene chemisch hergestellte Antibiotika die in Abhängigkeit von der die Infektion verursachenden Bakterienart vom Arzt verschrieben werden.

Wichtig zu wissen ist, dass Antibiotika keine Virus- oder Pilzinfektionen behandeln können. Zu häufiges Anwenden von herkömmlichen Antibiotika, z.B. bei Krankheiten die nicht mit Antibiotika behandelt werden können, kann zu Resistenzbildung führen was vermieden werden sollte. Darüber hinaus kann das körpereigene Immunsystem in Mitleidenschaft gezogen werden. Unschädliche Bakterien die z.B. im Darm leben werden ebenfalls abgetötet was Nebenwirkungen wie Durchfall etc. hervorrufen kann.

Pflanzliche Antibiotika

Als natürliche Alternative zu herkömmlichen antibiotischen Medikamenten der Pharmaindustrie können Lebensmittel, Gewürze, Heilpflanzen, Kräuter oder ätherische Öle benutzt werden.

Die Wirkung ist mit den synthetisch hergestellten Medikamenten vergleichbar, allerdings wesentlich schonender und so gut wie frei von Nebenwirkungen. Außerdem wird der Körper nicht zu sehr belastet. Die “guten” Bakterien werden geschont und einige natürlichen Antibiotika unterstützen bei innerlicher Anwendung sogar das Immunsystem, ganz im Gegenteil zu den chemischen Vertretern.

Wichtig: Die Behandlung schwerer Infektionskrankheiten sollte nach wie vor mit herkömmlichen Antibiotika erfolgen. Die pflanzlichen Ersatzantibiotika können in Rücksprache mit dem Arzt oder Heilpraktiker zusätzlich angewendet werden.

  • Knoblauch

Knoblauch ist ein bekanntes natürliches Antibiotikum das darüber hinaus auch gegen Pilzinfektionen, Parasiten im Darm, und Viren hilft. Die in Knolauch vorkommenden Schwefelverbindungen, z.B. Allicin, sind hier für die antibiotische Wir

Als eines des besten pflanzlichen Antibiotika hilft Knoblauch sowohl innerlich als auch äußerlich gegen bakterielle Infektionen

Als eines des besten pflanzlichen Antibiotika hilft Knoblauch sowohl innerlich als auch äußerlich gegen bakterielle Infektionen

kung verantwortlich. Zusätzlich stärkt Knoblauch das Immunsystem und unterstützt so den Körper, sich selbst zu helfen.

Die Anwendung ist einfach: Auf nüchternen Magen ißt man zur innerlichen Anwendung und allgemeinen Unterstützung des Immunsystems bei allen Beschwerden täglich 3 – 5 rohe Knoblauchzehen auf nüchternen Magen. Grippe, Husten, Halsschmerzen und Erkältung verschwinden so deutlich schneller und ohne schwere Beschwerden.

Zur äußerlichen Anwendung auf der Haut z.B. bei Hautinfektionen, Hautpilz, Nagelpilz etc. zerdrückt man eine frische Knoblauchzehe und streicht den Knoblauchsaft direkt oder bei empfindlicher Haut mit etwas Wasser verdünnt auf die beroffene Hautstelle. Gegen Scheidenpilz tränkt man einen Tampon in verdünntem Knoblauchsaft und wendet ihn für eine halbe Stunde an.

  • Honig

Honig ist ein seit vielen hundert Jahren verwendetes pflanzliches Antibiotikum das heute als Ersatz für die chemische Keule immer mehr Bedeutung gewinnt. Honig ist wie Knoblauch auch gegen eine Vielzahl von Krankheitserregern wirksam. Dieses Hausmittel ist entzündungshemmend und stärkt das Immunsystem.

Zur innerlichen Anwendung ißt man bei einer Infektionskrankheit mehrmals täglich einen Eßlöffel rohen Bio – Honig.

Gegen Hautinfektionen wird Honig für 30 Minuten auf die von Bakterien befallenen Hautstellen aufgetragen bevor er mit warmem Wasser abgespült wird. Gut trocknen lassen.

  • Grapefruitkernextrakt

Ein weiteres sehr wirksames Antibiotikum aus der Natur ist Grapefruitkernextrakt. Dieses Mittel ist hochgradig antiseptische, antimykotische und antivirale ohne dem Körper zu schaden.

Gegen Hautinfektionen verdünnt man 2 – 3 Tropfen Grapefruitkernextrakt in einem Esslöffel Wasser. Dieses natürliche Heilmittel tupft man mit einem Wattestäbchen auf den betroffenen Bereich auf und lässt es trocknen. Die Anwendung mehrmals täglich wiederholen.

Für die innerliche Anwendung gibt man 15 – 20 Tropfen Grapefruitkernextrakt in ein Glas Wasser und trinkt diesen Antibiotikaersatz drei mal täglich.

Grapefruitkernextrakt jetzt auf Amazon.de kaufen (hier klicken)

  • Neemöl

Neem ist ein tolles natürliches Antibiotikum das vor allem gegen bakteriell verursachte Hautbeschwerden sowie bakterielle Infektionen im Mundraum wie Gingivitis und andere Zahnfleischerkrankungen Anwendung findet.

Eine Neemtinktur aus 25 Tropfen Neemöl in 3 Eßlöffel Wasser verdünnt kann als pflanzliches Antibiotikum äußerlich bei Hautinfektionen sowie zum Grugeln und Spülen im Mundraum bei Mandelentzündung, Zahnfleischentzündung, Parodontitis oder Zahnentzündung verwendet werden.

Gegen Bronchitis, Nasennebenhöhlenentzündung und anderen Erkrankungen der Lunge inhaliert man über einem Topf mit heißem Wasser in das man einige Tropfen Neemöl träufelt mehrmals täglich bis die Beschwerden verschwunden sind.

Neemöl jetzt auf Amazon.de kaufen (hier klicken)

  • Ingwer

Ein starkes Hausmittel gegen viele Krankheiten: Ingwer besitzt antibiotische Eigenschaften

Ein starkes Hausmittel gegen viele Krankheiten: Ingwer besitzt antibiotische Eigenschaften

Einfacher Ingwer ist eines der stärksten natürlichen Antibiotika das gegen fast alle Erkrankungen erfolgreich verwendet werden kann. Ingwer steigert das Immunsystem und unterstützt den Körper im Kampf gegen Pilze, Viren und Bakterien.

Zu innerlichen Anwendung kann man mehrmals täglich einen Teelöffel geraspelten, rohen Ingwer einnehmen. Alternativ kann Ingwertee mehrmals täglich getrunken eine beträchtliche Heilwirkung haben.

Zur Anwendung auf der Haut presst man den frischen Saft aus rohem Ingwer heraus und tupft diesen auf die von einer Infektion betroffene Stelle.

  • Kanadische Gelbwurzel

Die in Kanadischer Gelbwurzel enthaltene Verbindung Berberin hilft als rein pflanzliches Antibiotikum gegen viele verschiedene Bakterienarten.

Innerlich wird die Kanadische Gelbwurzel als heilender Tee angewendet. Man gibt einen Teelöffel der getrockneten und pulverisierten Heilpflanze auf eine Tasse heißes Wasser. Einmal täglich trinken.

Für die äußere Anwendung vermischt man etwas gemahlene Kanadische Gelbwurzel mit Olivenöl und trägt dieses Mittel auf den betroffenen Bereich mehrmals täglich auf. Eine Stunde wirken lassen, dann mit Wasser abwaschen und gut abtrocknen.

  • Oreganoöl

Ein universales Heilmittel bei Infektionen durch Bakterien, Pilze und Viren – Oreganoöl ist ein weiteres Mittel auf der Liste der alternativen Antibiotika.

Gegen Hautinfektionen, Fuß- und Nagelpilz etc. mischt man 2 Teelöffel Oreganoöl in eine Wanne mit warmem Wasser in der man die Füße für 15 Minuten täglich badet.

Gegen Nasennebenhöhlenentzündung und andere Infektionen der oberen Atemwege inhaliert man über einem Topf mit heißem Wasser in das man einige Tropfen des ätherischen Öls träufelt.

Oreganoöl jetzt auf Amazon.de kaufen (hier klicken)

  • Olivenblattextrakt

Olivenblattextrakt wird in den Mittelmeerländern seit langem gegen diverse Entzündungen verwendet.

Innerlich kann zur Unterstützung des Immunsystems Olivenblattextrakt in Kapselform, z.B. 500 mg zweimal täglich eingenommen werden.

Äußerlich stellt man einen starken Sud aus einer Handvoll getrockneter Olivenblätter auf einen Liter kochendes Wasser her. 30 Minuten ziehen lassen, abseihen und abkühlen lassen. Mehrmals täglich auf die von einer Infektion betroffenen Stellen auftragen.

Olivenblattextrakt jetzt auf Amazon.de kaufen (hier klicken)

  • Kurkuma

In Ayurveda und Chinesischer Medizin ist Kurkuma seit langem aufgrund seiner antibiotischen Eigenschaften sehr geschätzt. Es tötet unerwünschte Bakterien ab und fördert die körpereigenen Abwehrkräfte.

Zur innerlichen Anwendung bei allgemeinen Beschwerden sollte man einen Esslöffel Kurkumapulver täglich zu sich nehmen. Dies kann ins Essen gemischt werden oder in zwei Tassen Tee die mit viel Honig gesüßt sind, getrunken werden.

Kurkumakapseln sind im Handel erhältlich und können auf natürliche Weise den Körper beim Kampf gegen allerlei Infektionskrankheiten unterstützen.

Kurkuma Kapseln jetzt auf Amazon.de kaufen (hier klicken)

  • Echinacea

Echinacea ist ein wirksames natürliches Antibiotikum gegen viele Infektionen

Echinacea ist ein wirksames natürliches Antibiotikum gegen viele Infektionen

Echinacea ist ein bekannte natürliches Antibiotikum das die körpereigenen Abwehrkräfte stärkt und so z.B. gegen Grippe und Erkältung hilft. Die Anwendung von Echinaceasalbe ist eine natürliche Behandlung von Ekzemen und Psoriasis.

Zur allgemeinen innerlichen Anwendung trinkt man mehrere Tassen Echinaceatee pro Tag. Alternativ kann man Echinacea als Nahrungsergänzungsmittel, z.B. 300 mg, 3 mal täglich einnehmen. Echinacea sollte allerdings nur nach Rücksprache mit einem Arzt oder Heilpraktiker eingenommen werden da nicht alle Menschen dieses pflanzliche Antibiotikum gut vertragen.