Blutblase behandeln – Hausmittel helfen!

Was machen bei einer Blutblase? Behandeln Sie sie mit Hausmitteln! Ob im Mund, am Finger oder Fuß, Hausmittel helfen ganz ohne aufstechen.

Eine Blutblase am Finger. Foto: joyosity

Blutblasen entstehen wenn die Blutgefäße unter der Hautoberfläche beschädigt werden. Die roten, mit Blut gefüllten Blasen treten in Folge von Hautverletzungen durch Quetschungen und Kneifen auf, vor allem an den Händen und Füßen, aber auch im Mund, am Finger, am After oder unter der Haut. Blutblasen verschwinden meist von ganz alleine wieder. Dennoch können Hausmittel die Heilung beschleunigen, ohne diese aufzuschneiden oder aufzustechen.


Blutblase behandeln mit diesen einfachen Hausmitteln

  • Mit Eis kühlen

Wenn die Haut gequetscht wurde und eine Blutblase entsteht, sollte man zunächst die Haut mit Eis kühlen. Die Kälte verngt die Blutgefäße so dass die Blutblase relativ klein bleibt.

Am besten gibt man Eiswürfel in eine Plastiktüte und wickelt ein Baumwolltuch darum. Dann damit die Blutblase kühlen bis die Kühlwirkung nachlässt. Ggf. wiederholen.

  • Hamamelis zur natürlichen Behandlung einer Blutblase unter der Haut

Hamamelis enthält trocknende Tannine, die zum einen Schmerzen lindern, aber vor allem Blutbläschen die unter der Haut sitzen, austrocknen können.

Man gibt einfach eine kleine Menge Hamamelisextrakt auf die Blutblase und lässt es darauf trocknen.

Mehrmals pro Tag wiederholen.

  • Teebaumöl: die richtige Behandlung von Blutbläschen

Teebaumöl besitzt antiseptische und entzündungshemmende Eigenschaften und trocknet schnell die Blasen in der Haut aus. Teebaumöl gibt es pur und in Salben und Cremes die genauso angewendet werden können.

Man verdünnt etwas Teebaumöl mit Wasser und tupft dieses Heilmittel auf die blutige Blase.

Mehrmals täglich wiederholen bis die Blase verschwunden ist.

  • Bittersalz hilft als altes Blutblasen Hausmittel die Blutansammlung aufzulösen

Bittersalz hilft gegen die Schmerzen der Quetschung und beugt Entzündungen vor. Außerdem kann es überschüssige Flüssigkeit aus der Blase herausziehen.

Etwas Bittersalz wird mit Wasser zu einer Paste gemischt die auf die Haut aufgetragen wird.

Mehrmals täglich wiederholen.

  • Knoblauch um Blutblasen selber zu behandeln

Knoblauch ist ein vielseitiges Hausmittel das auch bei der richtigen Behandlung von Blutbläschen Verwendung findet.

Eine Knobauchzehe wird kleingehackt und mit Olivenöl vermischt. Diese Mischung dann auf die Blutung unter der Haut auftragen und nach 20 Minuten mit Seife abwaschen. Bei empfindlicher Haut kann es zu Rötungen kommen.


  • Teebeutel für die Wundbehandlung nach Quetschungen der Haut

Ein feuchter, kalter Teebeutel behandelt ganz natürlich Blutbläschen unter der Haut und stillt die Schmerzen

Ein feuchter, kalter Teebeutel behandelt ganz natürlich Blutbläschen unter der Haut und stillt die Schmerzen

Tee enthält Wirkstoffe die die Haut beruhigen und auch Blutblasen heilen helfen.

Ein einfaches Hausmittel ist ein feuchter, kalter Teebeutel der direkt auf die Blutblase gelegt wird. Dies lindert Schmerzen und fördert die Regeneration des geschädigten Hautgewebes.

Mehrmals wiederholen.

  • Gurke repariert kaputtes Hautgewebe

Gurken enthalten Kieselsäure die das Bindegewebe in der Haut regeneriert.

Eine frische, kalte Gurkenscheibe wird zur Behandlung der Blutblase für einige Minuten auf den geschwollenen Hautbereich gelegt.

Mehrmals wiederholen.

  • Aloe Vera: eines der besten Mittel bei Blutblasen

Eines der besten Mittel um eine Blutblase selber zu behandeln ist Aloe Vera

Eines der besten Mittel um eine Blutblase selber zu behandeln ist Aloe Vera

Aloe Vera heilt schnell und effektiv Blutblasen. Das Aloe Vera Gel kühlt und lindert Schmerzen.

Aloe Vera Gel wird direkt auf die Blutblase aufgetragen, mehrmals täglich wiederholen.

  • Sandelholz – ein Heilmittel für schmerzende Blutblasen in der Haut

Sandelholz kann zur Behandlung von verschiedenen Hautproblemen verwendet werden. Es beschleunigt den Heilungsprozess und lindert vor allem die durch die Hautverletzung entstandenen Schmerzen.

Man vermischt etwas gemahlenes Sandelholz mit einem Schuss Rosenwasser zu einer Paste. Die Paste auf der Blutblase trocknen lassen. Anschließend abwaschen.

  • Heilerde als natürliche erste Hilfe bei Hautverletzungen

Heilerde hilft nicht nur gegen unreine Haut sondern heilt viele Hautbeschwerden, so auch Blutblasen.

Heilerde wird mit etwas Wasser zu einer Paste angemischt die Bläschen in der Haut aufgetragen wird. Die Heilerde darauf trocknen lassen, dann mit Wasser abspülen.

  • Kurkuma wirkt gegen Hautprobleme

Kurkuma ist ein vielseitiges Hausmittel gegen Hautprobleme das sehr gute bei Verbrennungen, Sonnenbrand und Blasen der Haut verwendet werden kann.

Man vermischt etwas Kurkumapulver mit Honig und streicht es mehrmals am Tag auf die schmerzende Blutansammlung auf der Haut.


Weitere Tipps und Hausmittel