Hausmittel gegen Ohrenentzündung beim Hund (Otitis externa) | Ursachen Symptome Behandlung Vorbeugung

Diese Hausmittel gegen Ohrenentzündung bei Hunden (Otitis externa) behandeln rein natürlich die Ohrinfektion. Tipps zur Behandlung und zum Vorbeugen.

Ohrinfektionen (Otitis externa) gehören zu den häufigsten Gesundheitsproblemen bei Hunden, die häufig immer wieder auftreten bzw. chronisch werden können. Die gängige Behandlung durch den Tierarzt mit Medikamenten wie Antibiotika, oder antibiotischen Salben und Tropfen, können dabei helfen, den Hund wieder gesund zu machen. Allerdings stören diese Mittel das natürliche Gleichgewicht der Bakterienflora, haben Nebenwirkungen und beeinträchtigen das Immunsystem des Tieres, was dazu führen kann, dass der Hund anfälliger für wiederkehrende Ohrenentzündungen wird. Mit natürlichen Hausmitteln können einfache Hunde – Ohrenentzündungen leicht selbst zu Hause behandelt werden.

Ohrenentzündung beim Hund: Symptome

Wenn der Hund den Kopf schief hält oder ein Ohr hängen lässt, kann es sich um eine Ohrenentzündung handeln

Wenn der Hund den Kopf schief hält oder ein Ohr hängen lässt, kann es sich um eine Ohrenentzündung handeln

Die häufigsten Symptome für eine Otitis externa beim Hund sind:

  • Hund hält den Kopf schief
  • Hund hält den Kopf schief beim Laufen
  • Ein Ohr hängt plötzlich runter
  • Hund hält Ohr schief
  • Brauner oder rötlicher Ausfluss aus dem Ohr
  • Süßlicher Geruch aus dem Ohr
  • Rötung
  • Schwellung
  • Verkrustungen im Ohr
  • Hund reibt sein Ohr an Möbeln
  • Kratzen am Ohr

Wenn der Hund ungewöhnliche Augenbewegungen macht, im Kreis läuft oder Gleichgewichtsprobleme auftreten, sollte man immer den Tierarzt aufsuchen da dies auf eine tiefere Infektion hindeutet.

Ursachen für Otitis externa beim Hund

Die häufigsten Ursachen für Ohrinfektionen bei Hunden sind:

  • Bakterielle Infektionen des äußeren Gehörgangs begünstigt durch ein schwaches Immunsystem oder Infektion mit aggressiven Bakterien z.B. durch Schwimmen in Teichen und Flüssen
  • Hefepilzinfektionen
  • Allergien
  • Hormonungleichgewicht

Hausmittel gegen Ohrenentzündung beim Hund

  • Apfelessig bekämpft Ohrinfektionen bei Hunden durch Bakterien und Hefepilze

Die Essigsäure im altbewährten Hausmittel Apfelessig ist ein natürliches Antibiotikum das als alternative Behandlung bei leichter Ohrentzündung bei Hunden sehr gut wirkt. Apfelessig stoppt übermäßiges Bakterienwachstum und tötet auch Candida und andere Hefepilze im Ohr des Tieres ab und ist dabei so gut wie frei von Nebenwirkungen. Doch vorsicht wenn der Hund rote, und geschwollene Ohren hat: dann dieses Hausmittel nicht anwenden da die Säure starke Schmerzen verursachen kann.

Anwendung und Behandlung:

Apfelessig und abgekochtes, steriles Wasser 1:1 vermischen. Mit einer Einwegspritze aus der Apotheke mit diesem Mittel das Ohr des Hundes sorgfältig ausspülen. Den braunen Ausfluss bzw. Ohrenschmalz entfernen. Mit einem in dieser Apfelessigmischung getränkten Wattebausch das restliche Ohr gründlich säubern. Mehrmals täglich wiederholen.

Generell gilt für die Ohrenreinigung bei Hunden: Keine Wattestäbchen verwenden da so Schmutz und Bakterien weiter ins Ohr geschoben bzw. das Trommelfell geschädigt werden könnte.

  • Natürliches Antibiotikum Oreganoöl gegen Ohrenentzündung beim Hund

Oreganoöl ist ein weiteres wirksames natürliches Mittel für die Behandlung von Ohrinfektionen beim besten Freund des Menschen. Mit diesen selbstgemachten Tropfen gegen Ohrenentzündung stellen Sie das bakterielle Gleichgewicht im Ohr wieder her.

Anwendung und Behandlung:

Man vermisch einen Tropfen reines Oreganoöl mit 3 Teelöffeln reinem Aloe Vera Saft. Mit einer Spritze etwas von dieser Mischung in das Ohr des Hundes träufeln. Mehrmals täglich wiederholen.

  • Heilpflanze Ringelblume behandelt Ohrenentzündung bei Hunden

Die Ringelblume, oder auch Calendula, ist eines der wirksamsten Heilkräuter zur Behandlung von Ohrproblemen bei Haustieren. Es lindert die Schmerzen und bekämpft die Infektion durch Bakterien oder Hefepilze im Außenohr.

Anwendung und Behandlung:

Frische oder getrocknete Calendula-Blüten hacken, in ein Glas füllen, und mit Olivenöl bedecken. Zusätzlich eine zerstoßene Gewürznelke und einige frisch gehackte Knoblauchzehen hinzufügen. Alles gut vermischen. Die Mischung für 3 Tage ziehen lassen. Dann den Inhalt durch ein Sieb gebenund das Öl aufbewaren.

Mit einer Spritze einige Tropfen dieses Öls in das Hundeohr geben. Mehrmals täglich wiederholen. Ggf. einen getränkten Wattebausch in das gerötete oder geschwollene Ohr packen. Darauf achten, dass er nicht zu tief in das Ohr gerät.

Alternativ können Salben gegen Ohrenentzündung mit Ringelblumenextrakt im Handel erworben werden die auf leicht zugängliche Stellen im Ohr aufgetragen wird.

  • Hausmittel Kokosöl gegen Ohrenentzündung

Natürliche Hausmittel helfen bei der Behandlung von Ohrenentzündung bei Hunden

Natürliche Hausmittel helfen bei der Behandlung von Ohrenentzündung bei Hunden

Kokosöl ist antibakteriell und bekämpft Hefepilzinfektionen – ein universelles Hausmittel mit dem der Hund wieder gesund werden kann!

Anwendung und Behandlung:

Man gibt 3 Esslöffel Kokosöl und 3 gehackte Knoblauchzehen in einen Topf und erwärmt dies nur leicht so dass sich das feste Kokosöl mit dem Knoblauch leichter vermischen kann. Dann abseihen und abkühlen lassen. Einige Tropfen des flüssigen Öls mit einer Spritze in das betroffene Ohr geben. Mehrmals tälich wiederholen.

Chronische Ohrenentzündung beim Hund / Vorbeugung

Wenn Ihr Hund wiederholt an Ohrinfektionen leidet, hängt dieser Zustand sehr oft mit einem zu schwachen Immunsystem zusammen. Dem kann man mit den folgenden Tipps vorbeugen.

Die häufigsten Ursachen sind:

  • Schlechte Ernährung

Hundefutter das Getreide wie Weizen, Reis und Soja, Zucker, Konservierungsstoffe und pasteurisierte Milchprodukte enthält, kann das Immunsystem des Tieres beeinträchtigen. Gönnen Sie Ihrem Hund ein artgerechtes Hundefutter mit viel (rohem) Fleisch.

  • Medikamente

Die häufige Anwendung von Medikamenten wie Antibiotika, Steroiden, Entwurmungsmittel, Flohmittel etc. kann zu einem Ungleichgewicht der Darmbakterien führen was das Immunsystem des Hundes schädigt. Vor jeder Anwendung eines Medikaments sollten Sie sich fragen, ob dies dem Tier mehr schadet oder nutzt.

  • Überimpfung

Zu viele Impfungen können das Immunsystem aus dem Gleichgewicht bringen.

  • Chronischer Stress oder Langeweile

können die Darmgesundheit beeinflussen. Stress wirkt sich negativ auf das Immunsystem aus was zu Ohrenentzündung führen kann.

Google+ Twitter Facebook Pinterest