Schweißfüße bekämpfen: Hausmittel gegen Fußgeruch

Unangenehmen Fußgeruch bekämpfen mit diesen Hausmitteln gegen Schweißfüße. Hier finden Sie die besten Tipps zum Vorbeugen und Bekämpfen von schwitzenden und stinkenden Füßen.

Fußgeruch: Ursachen

Schweißfüße natürlich bekämpfen mit HausmittelnBesonders in der wamen Jahreszeit haben viele Menschen mit strengem Fußgeruch zu kämpfen. Durch das Tragen geschlossener Schuhe bei hohen Außentemperaturen neigen die Füße zu verstärktem Schwitzen. Das ist an sich kein Problem wenn der geruchlose Schweiß verdunsten kann. Die feuchtwarme Umgebung in Schuhen allerdings ist ein idealer Nährboden für Bakterien die den Schweiß zersetzen und stinkende Abbauprodukte wie Buttersäure herstellen.

Versärktes Fußschwitzen kann in seltenen Fällen auch diese Ursachen haben:

  • Stress
  • Übergewicht
  • Hormonschwankungen, z.B. in den Wechseljahren
  • Nebenwirkung von Medikamenten
  • Vererbung

Was tun gegen Schweißfüße?

Schwitzende Füße werden häufig durch das Tragen von Schuhen und Socken aus synthetischem Material bedingt. Diese Materialien verhindern ein schnelles verdunsten von Fußschweiß was schlechten Fußgeruch oder sogar Fußpilz verursachen kann.

Hausmittel gegen Schweißfüße und Fußgeruch

  • Natron

Füsse ohne FußgeruchNatron, auch bekannt als Natrium-Bicarbonat, ist ein wirksames Hausmittel um Fußgeruch natürlich zu bekämpfen. Es erhöht den pH-Wert der Haut ohne ihr zu schaden und verhindert so das Wachstum geruchsbildender Bakterien.

Ein Fußbad gegen Schweißfüße mit warmem Natronwasser ist ein einfaches und effektives Heilmittel bei Käsefüßen. 2 Esslöffel Natron werden in zwei Liter warmem Wasser aufgelöst und die Füße für 30 Minuten darin gebadet. Täglich morgens wieder bis der Geruch verschwunden ist.

  • Lavendelöl

Lavendelöl riecht nicht nur gut, sonder tötet auch Bakterien effektiv und rein natürlich ab.

Ein Fußbad mit ein paar Tropfen ätherischem Lavendelöl in warmem Wasser für 30 Minuten täglich ist ein einfaches und schnelles Mittel gegen Schweißfüße.

  • Salbei

Salbeiblätter enthalten Gerbsäure die Schweißgeruch an den Füßen natürlich bekämpft.

Fein gemahlene Salbeiblätter werden in Schuhe und Socken gestreut, binden den unangenehmen Geruch und bringen sofort frischen Duft an die Füße.

Ein weiteres Hausmittel zur Bekämpfung von Fußgeruch ist ein Fußbad in starkem Salbeitee für täglich eine halbe Stunde.

  • Ingwer

Ingwer ist ein hervorragendes natürliches Mittel das das Bakterienwachstum hemmt und so schlechen Fußgestank verhindern kann.

Brauen Sie einen starken Ingwertee entweder aus frischem oder getrocknetem Ingwer. Mit dem kalten Tee werden die Füße vor dem Schlafengehen eingerieben. Über mindestens eine Woche anwenden.

  • Schwarzer Tee

Schwarzer Tee enthält Gerbsäure die natürlich Bakterien an den Füßen abtötet und so Fußgeruch vermeidet.

Ein Fußbad in schwarzem Tee hilft natürlich gegen Schweißfüße. Auf 2 Liter warmes Wasser gibt man 5 Teebeutel bzw. die entsprechende Menge losen Tees. Morgens für eine halbe Stunde anwenden.

  • Essig

Essig senkt den pH-Wert der Fußhaut was den Bakterien das Leben schwer macht.

Als Hausmittel wird ein Fußbad aus einer halben Tasse Essig und 2 Liter warmem Wasser angewendet. Die Füße für 20 Minuten darin baden und anschließend gründlich mit Seife waschen um den Essiggeruch zu entfernen.

Fußgeruch vermeiden mit diesen Tipps

  • Zuckerpeeling

Tote Haut und Schwielen an den Füßen können zur Bildung von Fußgeruch beitragen. Um Fußgeruch zu vermeiden macht es daher Sinn regelmäßig die Füße von abgestorbenen Hautzellen zu reinigen.

Das einfachste Mittel ist ein Peeling das man aus Zucker und Wasser leicht anmischen kann. Verwenden Sie mehr Zucker als Wasser um eine dicke herzustellen. Die Haut der Füße damit nach Bedarf einmal wöchentlich oder häufiger abrubbeln. Anschließend mit Wasser abwaschen und gut trocknen lassen.

  • Fußpflege

Die richtige Hygiene ist ein einfaches Mittel um unangenehmen Fußgeruch vorzubeugen. Die Füße sollten morgens und abends mit einer milden Seife gewaschen und sorgfältig abgetrocknet werden. Achten Sie auch darauf, die Zehenzwischenräume gut zu trocknen.

Antibakterielle Seifen können wir nicht empfehlen da sie das Gleichgewicht aus guten und schlechten Bakterien auf der Haut stören können.

  • Atmungsaktive Schuhe und Socken

Plastikschuhe können zu Fußgeruch beitragen

Plastikschuhe können zu Fußgeruch beitragen

Gut belüftetes Schuhwerk ist einer der besten Tipps gegen Schweißfüße. Hochwertiges Leder ist besser als synthetische Materialien. Sandalen sind im allgemeinen ein wirklich effektives Mittel um Fußgeruch loszuwerden.

Die Schuhe sollten bequem sein und nicht zu eng sitzen.

Die Schuhe über Nacht gründlich zu lüften macht Sinn, ebenso wie ein Paar zum wechseln.

Vermeiden Sie Synthetiksocken. Besser sind Baumwolle oder echte Wolle.

  • Barfuß laufen

Barfuß laufen ist nicht nur gesund sondern kann auch schlechten Geruch der Füße effektiv bekämpfen. So können die Füße atmen und die Hautflora normalisiert sich.

  • Puder gegen Schweißfüße

Aluminiumchloridhaltige Fußpuder sind einfach anzuwenden, effektiv und halten die Füße trocken. Als Antitranspirant verhindert es übermäßiges Schwitzen an den Füßen. Allerdings sind diese Mittel gesundheitlich nicht unbedenklich. Eine Alternative ist Talkumpuder das die Füße ebenso trocken hält, aber mehrmals täglich wiederholt aufgetragen werden muss um die gleiche Wirksamkeit zu erzielen.