Milben bei Katzen behandeln: Hausmittel gegen Katzenmilben

Was tun gegen Katzenmilben? Diese Hausmittel gegen Milben bei Katzen helfen schnell – auch gegen Ohrmilben!

Die winzigen Hautparasiten siedeln sich bei Katzen hauptsächlich in den flauschigen Ohren, an Kopf und im Nacken an, können sich jedoch auch über den gesamten Körper des Tieres ausbreiten. Zu den Katzen befallenden Milbenarten zählen: Räudemilben (Notoedres cati), Ohrmilben (otodectes cynotis, gehören zu den Räudemilben), Grasmilben und Raubmilben. Ständiger Juckreiz, Hautschuppung und Hautentzündung durch bakterielle Infektionen sind die häufigsten Erscheinungen dieser Hauterkrankung. Doch wie kann man Milben bei Katzen bekämpfen? Mit den folgenden Hausmitteln gegen Katzenmilben behandeln Sie Ihren lieblich ganz ohne Chemie und schädliche Neenwirkungen!

Milben bei Katzen: Ursachen und Ansteckung

Milben bei Katzen lösen Juckreiz und Hautentzündung aus. Natürliche Behandlung mit Hausmitteln

Milben bei Katzen lösen Juckreiz und Hautentzündung aus. Natürliche Behandlung mit Hausmitteln

Katzen stecken sich mit Milben meist durch den Kontakt mit anderen infizierten Katzen oder Hunden an. Eine Übertragung zwischen Katzen und Hunden ist möglich. Ebenso können sich Menschen mit Katzenmilben anstecken, allerdings gehört die Menschenhaut nicht zum den bevorzugten Lebensraum der Hautparasiten. Eine Infektion kommt daher sehr selten vor.

Ein schwaches Immunsystem oder hormonelle Störungen begünstigen die übermäßige Vermehrung dieser Hautparasiten, die normal auf der Katzenhaut vorkommen.

Milben bei Katzen: Symptome

Milben bohren kleine Löcher in die Haut ihres Wirtes in die sie ihre Eier legen. Die sich daraus entwickelnden Milbenlarven lösen diese Krankheitssymptome aus:

  • kahle Stellen
  • starker Juckreiz
  • rote, schuppige Haut
  • bakterielle Infektionen
  • Haarausfall

Katzenmilben erkennen

Am einfachsten lässt sich ein Milbenbefall durch die obigen Symptome erkennen.

Ein erkennen der Milben mit bloßem Auge ist meist nicht möglich. Der Tierarzt kann durch einen einfachen Hautabstrich die entsprechende Milbenart unter dem Mikroskop identifizieren und so die Behandlung sowie Vorsichtsmaßnahmen konkretisieren.

Behandlung von Milben bei Katzen durch den Tierarzt

Die normale Behandlung von Ohrmilben bei Katzen erfolgt in der Regel durcheine Invermectin – haltige Salbe. Bei Milbenbefall am Körper kann das Fell geschoren werden um die Behandlung mit einem Insektizid – haltigen Shampoo zu erleichtern.

Die typische Behandlungsdauer liegt zwischen 4 bis 8 Wochen.

Hausmittel gegen Milben bei Katzen

  • Milbenmittel für Katzen mit Wasserstoffperoxid und Teebaumöl

Um die meisten Milbenarten am Körper zu bekämpfen eignet sich ein einfaches (Tauch-)Bad mit Wasserstoffperoxid. Gegen Ohrmilben wird das befallene Ohr mit diesem Mittel zweimal täglich ausgewaschen.

Anwendung:

Man vermischt

  1. 500ml 3%iges Wasserstoffperoxid
  2. 1 Liter warmes Wasser
  3. einige Tropfen ätherisches Teebaumöl

Mit diesem selbstgemachten Milbenmittel badet man die Katze zweimal wöchentlich. Das Wasserstoffperoxid sollte für etwa 5 Minuten im Fell und auf der Katzenhaut wirken bevor es mit warmem Wasser ausgespült wird.

Dieses Milbenmittel kann auch zur (vorbeugenden) Desinfektion des Schlafbereichs der Katze mit einer Sprühflasche und einem Lappen, sowie zum Waschen der Bettwäsche verwendet werden.

  • Rizinusöl

Rizinusöl kann Hautmilben bei Katzen natürlich bakämpfen. Zusätzlich lindert es in Verbindung mit Olivenöl/Babyöl/Kokosöl den Juckreiz und behandelt Hautinfektionen durch Bakterien.

Anwendung:

Auf einen Esslöffel Olivenöl/Babyöl/Kokosöl mischt man 2 Tropfen Rizinusöl. Dieses Hausmittel gegen Katzenmilben trägt man direkt auf die betroffenen Stellen auf. Dies ist auch sehr gut zur Behandlung von Ohrmilben geeignet. Hier dieses Öl mit einem Wattestäbchen in den äußeren Gehrögang des Tieres tuofen so dass die gesamte Hautoberfläche von einem Ölfilm bedeckt ist.

Dieses Milbenmittel muss nicht abgespült werden. Ggf. kann überschüssiges Öl mit einem Tuch aufgenommen werden.

Morgens und abends anwenden.

  • Apfelessig

Katzenmilben besiedeln vor allem die Ohren (Ohrmilben)

Katzenmilben besiedeln vor allem die Ohren (Ohrmilben)

Eines der besten und zugleich sanftesten Hausmittel um Katzenmilben loszuwerden ist Apfelessig.

Anwendung:

Apfelessig 1:1 mit warmem Wasser vermischen und auf die betroffenen Stellen, z.B. mit einem Schwamm, auftragen. Die Ohren bei Ohrmilbenbefall mehrmals täglich mit diesem Mittel ausspülen.

Dieses Mittel muss nicht abgespült werden.

Morgens und abends die Behandlung wiederholen.

Was kann man noch gegen Milben bei Katzen tun?

Zusätzlich zu den bereits genannten Hausmitteln sollte man gegen einen Milbenbefall bei Katzen Folgendes tun:

  • der Bereich in dem sich die Katze vornehmlich aufhält sollte mit einem Desinfektionsmittel regelmäßig behandelt werden um auf dem Boden liegende Milbeneier abzutöten und eine erneute Infektion zu vermeiden.
  • Bettwäsche, Halsbänder, Spielsachen, Futterspender etc. sollten ebenfalls regelmäßig mit einem desinfizierenden Mittel, z.B. obigem Milbenmittel mit Wasserstoffperoxid und Teebaumöl, gereinigt werden.
  • Der Kontakt zu anderen Katzen und Tieren sollte für den Zeitraum der Behandlung eingeschränkt werden.

Katzenmilben vorbeugen

Neben den gerade erwähnten Möglichkeiten die Umgebung der Katze sauber zu halten, kann man noch diese vorbeugenden Maßnahmen treffen:

  • Stärken Sie das Immunsystem Ihre Katze durch eine gesunde Ernährung mit artgerechtem Futter ohne Getreide, Soja, Farb- und Konservierungsstofffen.
  • eine regelmäßige Fellpflege, z.B. mit einem Bad mit Teebaumöl-Shampoo, beugt einer starken Ausbreitung von Hautmilben vor.
  • Wenn die Katze anfällig für Ohrmilben ist, kann eine vorbeugende Ohrspülung in regelmäßigen Abständen mit einem der oben genannten Hausmittel einem Milbenbefall vorbeugen.
Google+ Twitter Facebook Pinterest