Hundemilben behandeln: Hausmittel gegen Milben beim Hund | Symptome Behandlung Vorbeugen

Wie kann man Hundemilben behandeln? Hausmittel gegen Milben beim Hund helfen gegen Demodexmilben, Grasmilben und Sarcoptesmilben rein natürlich und effektiv.

Hundemilben sind kleine Parasiten die auf der Hundehaut bzw. im Fell vorkommen und leichte bis schwere Hautinfektionen verursachen wenn sie sich übermäßig vermehren. Es gibt verschiedene Arten von Milben die dem Hund das Leben schwer machen können. Fast immer ist der Milbenbefall von starkem Juckreiz und Hautentzündung begleitet. Die meisten herkömmliche Milbenmittel wirken sehr gut, setzten allerdings auf chemische Inhaltstoffe um den Milbenbefall abzutöten. Natürliche Hausmittel gegen Milben beim Hund behandeln den Zustand ohne schädliche Nebenwirkungen und befreien den besten Freund des Menschen von den unliebsamen Hautparasiten.

Ursachen für Milben beim Hund

Besonders Hundewelpen leiden unter Milben

Besonders Hundewelpen leiden unter Milben

Alle normal aufgezogenen Hunde besitzen Demodex Milben (Demodex canis), die in den ersten Lebenstagen von der Mutter auf den Welpen übertragen werden. Normalerweise stellt diese Milbenart kein Problem für die Gesudnheit des Hundes dar. Wenn das Immunsystem des Tieres geschwächt ist, kann sich diese Milbe stark vermehren und  stellenweisen Haarausfall, besonders bei Welpen, verursachen. Gelegentlich breitet sich der Milbenbefall über den ganzen Körper aus. Hautinfektionen können die Folge sein. Demodex Milben werden von einem Hund zum anderen übertragen und sind daher ansteckend. Allerdings sind die Milben für gesunde Tiere kein Problem. Eine Isolierung des Tieres ist daher meist nicht notwendig. Diese Milben können nicht auf Menschen oder Katzen übertragen werden.

Sarcoptesmilben verursachen Räude, bzw. Krätze beim Menschen. Diese Milben sind ansteckend, auch für den Menschen und andere Tiere. Die Ursache ist Kontakt mit einem infizierten Tier. Der Milbenbefall ereignet sich bevorzugt an den Ohrrändern, kann aber auch andere Körperstellen betreffen. Das Erkennen dieser Milben ist mit bloßem Auge nicht möglich.

Grasmilben oder auch Herbstgrasmilben genannt, befallen Hunde, Katzen und Menschen, die sich viel im Freien aufhalten und dort in Kontakt mit den Milbenlarven kommen, die in langem Gras auf ihre Opfer warten. Eine Übertragung von Hund zu Hund bzw. Hund zu Mensch wird nicht angenommen.

Symptome

Die Symptome hängen von der Milbenart ab.

Demodex Milben Symptome:

  • Haarausfall
  • kahle Stellen
  • Schorf
  • infizierte Wunden
  • Juckreiz

Sarcoptesmilben Symptome:

  • starker Juckreiz
  • Kratzen
  • Haarausfall
  • gerötete Haut
  • wunden Stellen
  • Krusten auf der Haut

Grasmilben Symptome:

  • Juckreiz
  • lokale Hautentzündung

Behandlung von Milben beim Hund

Die herkömmliche Behandlung durch den Tierarzt erfolgt in der Regel durch ein topisches Insektizid das meist als Salbe aufgetragen wird und die Milben in und auf der Haut abtötet.

Bei großflächigem oder chronischem Milbenbefall kann der Tierarzt den Hund auf hormonelle Störungen wie Hypothyreose untersuchen.

Hausmittel gegen Milben beim Hund

Die nachfolgenden natürlichen Hausmittel behandeln alle oben genannten Milbenarten. Wenn das Tier unter starkem Milbenbefall leidet sollte man allerdings nicht mit dem Gang zum Tierarzt zögern.

  • Kokosöl

Kokosöl ist ein sehr gutes natürliches Milbenmittel das auf der Haut des Hundes angewendet werden kann. Milben in und auf der Haut werden durch eine Schicht Kokosöl erstickt. Es beugt bakteriellen Infektionen der durch die Milben geschädigten Haut vor. Dieses Hausmittel ist sowohl für Welpen als auch für erwachsene Hunde empfehlenswert.

Anwendung und Behandlung:

Reines Kokosöl ggf. in einem Topf leicht erwärmen so dass es flüssig wird. Das flüssige Öl auf die betroffene Stelle der Haut und das umliegende Fell mit einem Handschuh auftragen und sorgfältig einmassieren damit alles von einer Ölschicht überzogen wird. Wenn möglich das Koksöl über eine Stunde wirken lassen. anschließend mit einem Handtuch überschüssiges Öl aufnehmen bzw. aus dem Fell rubbeln. Morgens und abends die Anwendung wiederholen.

Zur innerlichen Anwendung für eine bessere Hautgesundheit kann man einen Esslöffel Kokosöl zum Hundefutter hinzumischen.

  • Fischöl

Die im Fischöl enthaltenen Omega-3-Fettsäuren fördern, wie Kokosöl auch, die Hautgesundheit und helfen so, einem Milbenbefall vorzubeugen.

Als Richtwert gilt 1 Esslöffel pro Tag und pro 10Kg Körpergewicht.

  • Apfelessig

Das vielseitige Hausmittel Apfelessig kann auch zur Behandlung von Hautparasiten wie Demodex- und Sarcoptesmilben bzw. Ohrmilben verwendet werden.

Anwendung und Behandlung:

Apfelessig und Wasser 1:1 verdünnen. Mit einer Sprühflasche dieses natürliche Milbenmittel in das Fell des Hundes sprühen und mit einem Handschuh bzw. Kamm gut verteilen so dass die gesamte Hautoberfläche von Apfelessig bedeckt ist. An der Luft trocknen lassen. Morgens und abends anwenden bis alle Symptome verschwunden sind.

Wenn der Hund dieses Mittel gut verträgt kann man weniger unverdünnten Apfelessig probieren.

  • Schwefelseife

Ein einfaches und schonendes Mittel gegen diverse Hundemilben ist Schwefelseife. Es tötet Milben ab und reduziert die Hautentzündung.

Anwendung:

  1. Das Fell anfeuchten
  2. Schwefelseife in das Fell einreiben bis Schaum entsteht und Haut und Fell gut bedeckt
  3. 30 Minuten wirken lassen
  4. Mit Wasser die gesamte Seife ausspülen

Zweimal wöchentlich den Hund mit Schwefelseife baden bekämpft übermäßiges Milbenwachstum und kann Hauterkrankungen vorbeugen.

  • Teebaumöl und Neemöl

Eines der besten Hausmittel gegen Hundemilben ist ein Bad mit Teebaumöl Shampoo

Eines der besten Hausmittel gegen Hundemilben ist ein Bad mit Teebaumöl Shampoo

Teebaumöl und Neemöl sind ätherische Öle die potente natürliche Mittel gegen Hautparasiten wie Milben bei Hunden sind. Außerdem verringern sie bakterielle Hautentzündungen und beschleunigen die Heilung.

Anwendung:

Die einfachste Anwendungsmöglichkeit ist als Teebaumöl- oder Neemölshampoo mit dem der Hund jede Woche gebadet wird.

Alternativ verdünnt man 2 Tropfen eines dieser Öle mit einem Esslöffel Kokosöl und tupft dies auf die betroffenen Stellen auf der Hundehaut.

  • Aloe Vera

Aloe Vera ist ein tolles Heilmittel für Hauterkrankungen bei Mensch und Tier. Es beschleunigt die Heilung nachdem die oben genannten Hausmittel die Milben abgetötet haben. Es kann direkt im Anschluss an obige Mittel angewendet werden um Juckreiz und Kratzen zu lindern.

Aloe Vera Gel auf die Haut auftragen und dort trocknen lassen. Es muss nicht abgewaschen werden. Morgens und abends anwenden.

Milben beim Hund vorbeugen

  • Die Bettwäsche des Hundes regelmäßig als Kochwäsche waschen um Milben, Milbenlarven und Milbeneier zu entfernen
  • Den Hund regelmäßig mit Schwefelseife oder einem Teebaumöl- / Neemölshampoo baden
  • Eine Ernährung die reich an Fettsäuren, Vitamin A, B, C, E, Lecithin und Zink ist, fördert die Hautgesundheit und beugt einem Milbenbefall vor
  • Wer Grasmilbenbefall vorbeugen möchte, sollte den Hund nicht auf Wiesen und in Parks etc. laufen lassen
Google+ Twitter Facebook Pinterest