Juckreiz beim Hund lindern: Hausmittel gegen Juckreiz bei Hunden

Ihr Hund kratzt sich ständig? An Ohr, Bein, Bauch oder sogar blutig? Diese Hausmittel gegen Juckreiz bei Hunden lindern und behandeln die Beschwerden natürlich.

Hunde kratzen sich aus vielen verschiedenen Gründen. Das ist nicht besorgniserregend oder schlimm. Wenn sich der Hund aber unablässig leckt, kratzt und beißt, bis er blutig wird oder sein Fell schädigt, deutet dies auf ein chronisches Hautproblem hin. Der Hund kann sich an Körperstellen wie Bauch, am Ohr, an den Beinen oder am Rücken jucken. Der Juckreiz kann besonders in der Nacht besonders frustrierend sein. Die normale Behandlung durch den Tierarzt beinhaltet steroidhaltige Salben oder Cremes, und Antihistaminika. Dies stoppt den Juckreiz schnell, allerdings ist das zugrunde liegende Problem damit nicht gelöst. Mit den folgenden natürlichen Hausmitteln gegen Juckreiz bei Hunden lassen sich die Beschwerden des Tieres einfach behandeln und spürbar lindern.

Ursachen für Juckreiz beim Hund

Die besten Hausmittel gegen Juckreiz beim Hund wirken gegen Infektionen und Parasiten gleichermaßen

Die besten Hausmittel gegen Juckreiz beim Hund wirken gegen Infektionen und Parasiten gleichermaßen

Die häufigsten Ursachen für ein ständiges Kratzen durch den Hund sind:

  • Allergien
  • Dermatitis
  • trockene Haut
  • Räude
  • Milben
  • Stress
  • Flöhe
  • oft lässt sich keine Ursache finden

Hausmittel gegen Juckreiz bei Hunden

  • Ringelblume (Calendula)

Die Ringelblume ist eine vielseitig einsetztbare Heilpflanze bei Hautbeschwerden. Das ätherische Öle der Calendula wirkt entzündungshemmend und beschleunigt die Wundheilung natürlich.

Anwendung und Behandlung:

Man gibt eine handvoll getrocknete Ringelblumenblätter auf einen halben Liter Wasser. Das ganze zum Kochen bringen, vom Herd nehmen, und abkühlen lassen. Die Ringelblumenblätter abseihen und den kalten Sud auf die Haut des Hundes massieren. Nicht ausspülen. Bei starkem Juckreiz dieses Hausmittel 3 Mal täglich anwenden.

Alternativ kann man den Hund mit Ringelblumenshampoo baden.

  • Aloe Vera

Aloe Vera ist eine weitere Juckreiz lindernde Heilpflanze.Man trägt Aloe Vera Gel direkt auf die Hundehaut auf und lässt es darauf trocknen. Morgens und abends wiederholen. Dieses Mittel stoppt den Juckreiz meist sofort.

  • Teebaumöl & Neemöl

Neemöl und Teebaumöl sind ätherische Öle die gegen viele Hautkrankheiten, Hautentzündung, Insekten und Hautparasiten wie Grasmilben effektiv wirken.

Anwendung und Behandlung:

Man mischt 5 Tropfen eines dieser Öle in das normale Hundeshampoo. Den Hund damit baden und den Schaum im Fell einige Minuten wirken lassen.

  • Zitronen- und Knoblauchspülung

Zitronen und Knoblauch sind natürliche Antibiotika die gegen Hautinfektionen durch Bakterien, Parasitenbefall, Flöhe und Milben wirksam sind.

Anwendung und Behandlung:

Man hack 12 Knoblauchzehen klein und kocht dies mit dem Saft von 6 Zitronen kurz auf. Abkühlen lassen und abseihen. Dieses Hausmittel gegen den Juckreiz auf die Haut des Hundes auftragen und darauf trocknen lassen.

  • Anisöl

Als eine den Juckreiz lindernde Fellspülung hilft Anisöl natürlich gegen ständiges Kratzen beim Hund.

Anwendung und Behandlung:

2 Tropfen ätherisches Anisöl auf eine Tasse Wasser oder kalten Kamillentee geben und in eine Sprühflasche füllen. Gut vermischen. Dieses Mittel direkt auf die Haut sprühen indem man das Fell mit einem Kamm teilt. Einige Minuten einwirken lassen, dann gründlich ausspülen.

  • Oreganoöl

Wenn sich der Hund ständig kratzen muss können natürliche Hausmittel den Juckreiz lindern helfen

Wenn sich der Hund ständig kratzen muss können natürliche Hausmittel den Juckreiz lindern helfen

Als natürliches Heilmittel für Hautbeschwerden kann ätherisches Oreganoöl den Juckreiz bei Hunden schnell lindern oder hoffentlich stoppen. Die Anwendung erfolgt wie unter Anisöl beschrieben.

  • Fenchel

Fenchelsamen behandeln Juckreiz bei Hunden ohne schädliche Nebenwirkungen. Fenchel bekämpft entzündliche Hauterkrankungen und Hautparasiten wie Flöhe und Milben.

Anwendung und Behandlung:

Auf eine Tasse kalten Kamillentee gibt man 2 Esslöffel zerstoßene Fenchelsamen. Über Nacht ziehen lassen. Dann die Fenchelsamen abseihen und mit dieser Spülung die juckenden Stellen, z.B. mit einer Sprühflasche, behandeln. Dieses Hausmittel kann im Fell und auf der Haut trocknen und muss nicht abgespült werden.

  • Kokosöl

Kaltgepresstes Kokosöl ist ein hervorragendes Mittel um lästigen Juckreiz bei Hunden zu stillen. Besonders wenn der Hund unter trockener Haut, z.B. durch zu trockene Luft in der Wohnung im Winter, leidet, kann eine Behandlung mit Kokosöl Wunder wirken. Zugleich wirkt Kokosöl gegen Bakterien und Pilze die die Haut befallen haben. Und das Fell wird schön glänzend! Mit diesem einfachen Hausmittel gegen Kratzen kann man nichts falsch machen.

Alle paar Tage massiert man etwas Kokosöl auf die Haut des Hundes. Überschüssiges Öl das nicht eingezogen ist kann man miit einem alten Handtuch abrubbeln.

Google+ Twitter Facebook Pinterest