Sonnenallergie Hausmittel

Sie haben eine Sonnenallergie? Hausmittel lindern den Juckreiz im Gesicht und am Körper und sorgen schnell für Linderung.

Aloe Vera ist eines der besten Hausmittel um Sonnenallergie selber zu behandeln.

Aloe Vera ist eines der besten Hausmittel um Sonnenallergie selber zu behandeln.

Eine Sonneallergie, oder photoallergische Dermatitis, ist eine Reaktion des Immunsystems auf intensive Sonneneinstrahlung. Diese Krankheit ist auch als Lichtempfindlichkeit bekannt. Die der Sonne ausgesetzte Haut reagiert mit Juckreiz, Pickel und/ oder Ausschlag auf Sonnenlicht. Der genaue Grund dafür ist noch nicht bekannt, allerding ist anzunehmen dass erbliche Ursachen eine Rolle spielen. Es gibt alerdings einige wirksame Hausmittel gegen Sonnenallergie die Schmerzen, Juckreiz und Ausschlag lindern können.


Sonnenallergie Symptome

Es gibt mehrere Arten der Sonnenallergie:

  • Polymorphe Lichtdermatose (PMLE)

Diese Form der Sonnenallergie zeigt meist juckende oder brennende Hautausschläge und mit Flüssigkeit gefüllte Bläschen. Sie tritt innerhalb von wenigen Stunden nach Sonnenbestrahlung vor allem an Hals, Dekoltee, Brust, den Armen und Beinen auf. Sie verschwindet von selbst nach wenigen Tagen, tritt allerding immer mal wieder auf.

  • Photodermatose

Diese Form der Sonnenallergie ist eine vererbte Form der PMLE. Sie tritt schon in der Kindheit auf. Die Symptome sind wie bei der PMLE.

  • Lichturtikaria

Diese seltene Form der Sonnenallergie verursacht Hautausschläge. Schon wenige Minuten nach Sonnebestrahlung können Quaddeln und Rötungen entstehen. Schmerzen und Juckreiz treten zusätzlich auf.


Diese natürlichen Sonnenallergie Hausmittel lindern die Symptome

  • Aloe Vera ist eines der besten Hausmittel bei Sonnenallergie. Aloe Vera Gel kann sowohl direkt auf die geschädigte Haut aufgetragen werden als auch gegessen werden um innerlich zu wirken. Kühlen Sie das Aloe Vera Gel vor der Anwendung um die Schmerzen und den Juckreiz zu lindern. Direkt auf der Haut so lange anwenden bis die Symptome der Sonnenallergie nachlassen.
  • Bei einer milden Sonnenallergie kann eine kalte Kompresse oder Handtuch mit kaltem Wasser Linderung von Juckreiz und Ausschlag bringen.
  • Joghurt hilft bei Sonnenallergie: Streichen Sie gekühlten Joghurt auf die irritierte Haut um schnell Besserung zu verspüren.
  • Ein altes Hausmittel ist Milch die die Haut beruigt. Hautausschläge und Juckreiz, auch gerade im Gesicht, werden sichtlich verringert. Sie können Milch auch vorbeugend verwenden indem Sie jedesmal wenn Sie aus der Sonne kommen ein in kalter Milch getränktes Tuch über die gefährdeten Stellen legen. Anschließend mit kaltem Wasser abwaschen.
  • Mit Gurken können Ausschläge und Juckreiz bei Sonnenallergie geheilt werden.

    Mit Gurken können Ausschläge und Juckreiz bei Sonnenallergie geheilt werden.

    Gurken haben bei diversen Hautproblemen eine sehr positive Wirkung. Pürieren Sie eine Gurke und geben den Brei direkt auf die Ausschläge. So stoppen Sie Brennen und die Ausbreitung der Hautausschläge.

  • Mischen Sie eine handvoll Haferflocken mit Eiswasser und bedecken Sie damit als Packung die sensible Haut.
  • Rohe Kartoffel werden fein zerkleinert und auf die Haut gelegt. Am besten gekühlt anwenden.
  • Nehmen Sie ein heilendes Bad: Auf eine Badewanne gibt man eine Tasse Backpulver.
  • Bei Sonnenallergie reduziert reines Lavendelöl den Juckreiz.
  • Eine Packung aus Heilerde und kaltem Wasser ist besonders zu empfehlen. Mischen Sie die Heilerde zu einer streichfähigen Paste an und tragen Sie dies auf die Haut auf. Nachdem die Heilerde getrocknet ist kann sie einfach entfernt werden und die Schmerzen und Ausschläge sollten geringer geworden sein.
  • Vitamin E – Öl hilft der Haut, sich besser zu regenerieren. Man kann es direkt oder mit Olivenöl verdünnt auf die Hautprobleme auftragen.

Was kann man noch gegen Sonnenallergie tun?

Verwenden Sie immer hohen Sonnenschutz ab LSF 30 bevor Sie in die Sonne gehen. So kann man der Sonnenallergie vorbeugen.

Bei einer Sonnenallergie sind vor allem Lebensmittel die reich an Vitamin C und Beta-Carotin sind, zu empfehlen. Beta-Carotin reduziert die schädlichen Auswirkungen von Sonnenstrahlen. Vitamin C heilt die Schäden in der Haut schneller. Auch sollte man genügend Mineralien zu sich nehmen, allen voran Calcium, um den Schutz der Haut von innen heraus zu erhöhen.

Außerdem immer genug Flüssigkeit trinken – 2 Liter pro Tag gelten als Richtwert.


Weitere Tipps und Hausmittel