Odermennig als Hausmittel

Odermennig ist eine Heilpflanze die seit langem als traditionelles pflanzlichen Heilmitteln zur Behandlung von verschiedenen Beschwerden eingesetzt wird. Odermennig gehört zur Familie der Rosengewächse, daher weisst die Pflanze mit den bekannten Rosen Ähnlichkeiten auf – Dornen an den Stielen, kleine gelben Blüten, die Früchte sind borstig und Klettenartig.

Inhaltsstoffe von Odermennig

  • Gerbstoffe
  • Cumarine
  • Flavonoide
  • ätherisches Öl

Anwendung von Odermennig als Heilpflanze

Odermennig wird als Hausmittel für zahlreiche Krankheiten verwendet:


  • In der traditionellen chinesischen Medizin wird Odermennig zur Wundenbehandlung benutzt. Odermennig stoppt Blutungen und beschleunigt die Gerinnung des Bluts auf dem verletzten Bereich.
  • Leberleiden und Gelbsucht – hier hilft Odermennig als Wurzelsud der mehrmals täglich getrunken werden kann.
  • Odermennig bei Hauterkrankungen – Odermennig spielt eine sehr wichtige Rolle bei der Behandlung von Hautausschlag und Hautproblemen wie Flecken und Akne. Die Tannine in Odermennig wirken gegen Entzündungen auf der Haut und verringern somit  Schwellung und Juckreiz.
  • Bei Verdauungsproblemen wie Durchfall und Verstopfung verbessert Odermennig die Funktion des gesamten Verdauungssystems.
  • Die Flavonoide in Odermennig wirken als Antioxidans und fangen freie Radikale im Verdauungssystem wodurch das normale Funktionieren des Verdauungssystems wiederhergestellt wird.
  • Die Flavonoide lindern Stress und stärken das Herzkreislaufsystem.
  • Harninkontinenz.
  • Zystitis.
  • Halsschmerzen.
  • Arthritis und Rheuma.
  • Nierensteine.
  • Nahrungsmittelallergien.
  • Emphyseme.
  • Zöliakie.

Wann sollten Sie keinen Odermennig nehmen?

Wenn Sie unter Symptomen und Krankheiten wie: niedriger Blutdruck, Menstruationszyklus Unregelmäßigkeiten, Schmerzen in der Brust, Dermatitis, Hautausschlag, Probleme mit der Atmung und Nesselsucht leiden sollten Sie Ihren Arzt fragen.

 


Weitere Tipps und Hausmittel