Ödeme behandeln: Hausmittel gegen Ödeme (Wassersucht / Wassereinlagerungen)

Ein Ödem ist eine Wassereinlagerung im Gewebe, besonders oft unter der Haut, z.B. im Gesicht, in den Beinen (Beinödem / Wasser in den Beinen), Knien, Füßen, Händen, Armen, am Hals, im Genitalbereich, im Bauchraum oder am gesamten Körper, wodurch ein geschwollene Aussehen entsteht. Wassersucht kann auch Gewebe im inneren des Körpers betreffen, so z.B. im Gehirn und in der Lunge. Die Schwellungen können je nach Lokalisierung Schmerzen, Bewegungseinschränkung oder Atembeschwerden bei Lungenödemen hervorrufen. Leichte Wasseransammlungen lassen sich mit herkömmlichen Medikamenten oder Omas alten und guten Hausmitteln natürlich entwässern.

Ödeme: Ursachen

{yoast-keyword}

Eine Wassereinlagerung am Knöchel / Unterschenkel. Foto: godwin d

Ödeme entstehen wenn die kleinen Blutgefäße im Körper (Kapillaren) Flüssigkeit verlieren was sich im umliegenden Geweben ansammelt und dort Schwellungen verursacht.

Wassereinlagerungen sollten zeitnah behandelt werden da jede Ansammlung von Wasser im Gewebe Herz und Nieren härter arbeiten lassen was zu Langzeitschäden führen kann.

Die häufigsten Ursachen für Ödeme im Körper sind:

  • zu langes Sitzen
  • Schwangerschaft
  • zu viel Salz in der Ernährung
  • Medikamente gegen zu hohen Blutdruck, Diabetes, Östrogene
  • Allergie
  • Entzündungen

Als Symptom dieser Erkrankungen:

  • Herzinsuffizienz
  • Nierenkrankheit
  • Krebs
  • Arthritis
  • Schilddrüsenerkrankungen
  • Venenthrombose sowie schwache Beinvenen
  • mangelhafte Lymphabfluss

Natürliche Hausmittel gegen Ödeme (Wassereinlagerungen)

Die Behandlung erfolgt in Abhängigkeit der zugrundeliegenden Beschwerden.

Leichte Ödeme verschwinden meist von selbst wieder. Für die einfache Behandlung zu Hause eignen sich die folgenden Hausmittel:

  • Bewegung hilft gegen Wasseransammlung im Körper

Ein einfaches Mittel zur Entwässerung von Körpergeweben ist Bewegung. Überflüssiges Wasser wird abtransportiert und die Schwellung geht zurück.

Bei einem Ödem in Armen oder Beinen die entsprechende Extremität für 20 Minuten bewegen. Mehrmals wiederholen bis die Schwellung verschwunden ist.

Gegen Wassereinlagerungen im Gesicht oder um die Augen, sowie am Rest des Körpers, hilft es, etwas Sport zu treiben und den Kreislauf anzukurbeln um zu entwässern. Schwimmen, Laufen oder Radfahren sind empfehlenswert.

  • Natürliches Mittel zur Entwässerung bei Ödemen: Vitamin B6

Vitamin B6 ist ein natürliches Diuretikum das leichte Ödeme behandelt.

Man nimmt 50 mg Vitamin B6 zweimal täglich ein bis die Schwellung zurückgegangen ist.

  • Magnesium gegen Ödeme

Magnesiummangel kann zu Ödemen beitragen. Eine Nahrungsergänzung mit diesem Mineralstoff behandelt natürlich dicke Beine und Arme sowie ein geschwollenes Gesicht.Auch gegen Ödeme während der Schwangerschaft ist Magnesium zu empfehlen.

Täglich 300 – 400 mg Magnesium einnehmen lindert die Beschwerden.

  • Omas Ödeme Hausmittel: Warmes Bad mit Bittersalz

Ein warmes Bad hilft natürlich gegen Schwellungen der Haut durch eingelagertes Wasser. Bittersalz ist ein altes Heilmittel das entwässernd wirkt.

Eine handvoll Bittersalz in einer Badewanne mit warmem Wasser auflösen.

Ein Bad täglich ist bei akuten Ödemen zu empfehlen. Bei leichten Wasseransammlungen in der Schwangerschaft alle 3 Tage wiederholen.

  • Ödeme natürlich heilen mit einer Massage

Eine Massage bzw. Lymphdrainage ist ein gutes natürliches Mittel um Wasseransammlungen unter der Haut zu behandeln

Eine Massage bzw. Lymphdrainage ist ein gutes natürliches Mittel um Wasseransammlungen unter der Haut zu behandeln

Eine (professionelle) Massage ist ein sehr gutes Mittel um Ödeme ohne Medikamente zu behandeln.

Die geschwollene Haut mit Massage- oder Olivenöl sanft in kreisenden Bewegungen Massieren.

Mehrmals täglich (auch vorbeugend) wiederholen.

  • Kompressions- / Stützstrümpfe gegen Wasser in den Beinen

Kompressionsstrümpfe bekämpfen geschwollene Beine indem Sie durch Druck auf das Gewebe Wassereinlagerungen in den Waden verhindern.

  • Füße hochlegen entwässert geschwollene Beine und Füße

Die Schwerkraft ist ein einfaches Hausmittel gegen Ödeme.

Bei Wasser in Füßen, Fußgelenken, Waden und Knien einfach die Beine höher als das Herz lagern.

  • Viel Wasser trinken gegen Ödeme

Überschüssiges Salz im Körper ist häufig für Schwellung und Ödeme verantwortlich. Ein einfacher Tipp gegen Wassereinlagerungen im ganzen Körper ist, viel Wasser zu trinken und so Salz aus dem Körper auszuspülen.

2 – 3 Liter Wasser pro Tag trinken lindert die Beschwerden.

  • Hausmittel Brennnesseltee gegen Ödeme

Ein Brennnesseltee hilft natürlich gegen Ödeme und wirkt entwässernd

Ein Brennnesseltee hilft natürlich gegen Ödeme und wirkt entwässernd

Eine altes Heilmittel für Ödeme ist Brennnesseltee um Wasseransammlungen auszuleiten.

3 Mal täglich einen Brennnesseltee aus einem Eßlöffel getrockneter Brennnessel auf eine Tasse kochende Wasser (10 Minuten ziehen lassen) trinken.

  • Natürliche Diuretika

Einige Heilkräuter dienen als natürliche Entwässerungsmittel bei Ödemen: Löwenzahn, Süßholzwurzel und Holunder.

3 Tassen Tee aus einer dieser Heilpflanzen täglich bekämpfen natürlich geschwollene Gliedmaßen.

Löwenzahn roh essen fördert den Abfluss der Lymphflüssigkeit aus den Körpergeweben.

Was kann man noch gegen Ödeme und Wassereinlagerungen machen? – Tipps

Eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung mit viel frischem Obst und Gemüse enthält viele Nährstoffe die für die Funktionsfähigkeit des Körpers wichtig sind. Besonders Sellerie, Artischocken, Petersilie, Trauben, grüner Tee, Spargel, Rüben und Kohl sind empfehlenswerte Lebensmittel bei Ödemen da sie dem Körper Wasser entziehen.

Durch eine stärkere Entwässerung kann es zu einem Kaliummangel im Körper kommen. Lebensmittel die reich an Kalium sind sollten daher den Speiseplan ergänzen: Bananen, Rosinen, Tomaten und Bohnen.

Eine salzarme Ernährung verringert das Risiko für Ödeme spürbar.

Bei Ödemen durch bestimmte Medikamente kann Ihnen Ihr Arzt weiterhelfen.

Rauchen kann Ödeme in der Lunge verursachen. Nichtraucher werden ist nicht nur aus diesem Grund sehr empfehlenswert.

Bitte etwas Geduld: Die genannten Hausmittel behandeln Wassereinlagerungen bei Ödemen wenn sie über mehrere Tage angewendet werden.