Verdauungsprobleme Hausmittel – Feigen, Ingwer und Meerrettich helfen

Blähungen, Durchfall und Verdauungsbeschwerden? Bei Verdauungsproblemen helfen Hausmittel auf natürliche Weise. !

Feigen helfen als gutes Hausmittel bei Verdauungsbeschwerden

Feigen helfen als gutes Hausmittel bei Verdauungsbeschwerden

Die Gründe für Verdauungsprobleme sind sehr vielfältig. Dazu gehören Verdauungsstörungen, Hämorrhoiden, Verstopfung, Durchfall, Morbus Crohn, Geschwüre, Colitis ulcerosa oder das Reizdarmsyndrom. Diese Erkrankungen können zu schweren oder leichten Bauchschmerzen führen. Der häufigste Grund ist allerdings ein verdorbener Magen sowie Allergien. Hausmittel gegen Verdauungsprobleme helfen, die Schmerzen und das Unwohlsein zu bekämpfen.


Verdauungsprobleme – Ursachen

Die meisten Probleme des Verdauungsapparats werden durch schlechte Ernährung, Nahrungsmittelallergien und Infektionen verursacht.

Infektionen führen zu Reizungen und Entzündungen, die wiederum Verdauungsstörungen hervorrufen.

Entzündliche Darmerkrankungen die Verdauungsbeschwerden verursachen sind:

  • Gastritis
  • Colitis ulcerosa
  • Morbus Crohn
  • Reizdarmsyndrom
  • chronische Pankreatitis
  • Divertikulitis

Schlechte Ernährungsgewohnheiten können auch eine Fehlfunktion der Speiseröhre verursachen. Eine Fehlfunktion des Schließmuskels der Speiseröhre verursacht Sodbrennen und Refluxkrankheit, zwei der häufigsten Verdauungsstörungen.

Eine weitere Ursache für Verdauungsstörungen ist die Einnahme von bestimmten Medikamenten.

Laktoseintoleranz ist mittlerweile einer der häufigsten Gründe für Bauchschmerzen und Magenprobleme. Den Betroffenen fehlt das Enzym, das Laktose in der Milch abbaut. So verursacht die Laktose eine Allergische Reaktion im Körper die sich auch als Verdauungsbeschwerden äußern kann.

Eine mangelhafte Ernährung ohne Ballaststoffe und ohne genügend Flüssigkeit belastet den Verdauungsapparat.

Scharfes, fetthaltiges Essen genauso wie koffeinhaltige und alkoholische Getränke haben ebenfalls einen negativen Einfluss auf Magen und Darm.

Psychischen Erkrankungen und Stress erhöhen das Risiko von Verdauungsstörungen.

Auch Rauchen kann zu Sodbrennen und Verdauungsbeschwerden beitragen.

Verdauungsprobleme – Symptome

Brennen im Brustbereich, bitteren Geschmack im Mund, Sodbrennen, Schluckbeschwerden, Speichelfluss und Mundgeruch sind unspezifische Symptome von Problemen im Verdauungssystem.

Entzündliche Erkrankungen verursachen folgende Symptome:


  • Bauchschmerzen
  • Krämpfe
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Durchfall
  • Verstopfung
  • Fieber
  • Blutungen
  • Blähungen
  • Gewichtszunahme
  • Gewichtsverlust

Natürliche Hausmittel gegen Verdauungsprobleme

  • Mandeln, Nelken und Zitronen sind natürliche Heilmittel bei Problemen des Verdauungstrakts.
  • Ein gutes Hausmittel das Magen und Darm wieder ins Lot bringt ist Granatapfelsaft und Honig.
  • Roher Spinatsaft mit Wasser verdünnt behandelt Verdauungsprobleme und Verstopfung auf natürliche Weise.
  • Mischen Sie gemahlene Nelken mit Ingwerpulver, Kardamom und Koriander und nehmen Sie davon ab und an einen Teelöffel. Dieses Mittel unterstützt die Verdauung und heilt den Darm.
  • Mischen Sie zu Pfefferminztee etwas frisch Ingwersaft und Honig. Das Mittel schmeckt gut und ist effektiv.
  • Weichen Sie einige getrocknete Feigen über Nacht in Wasser ein. Essen Sie dann die Feigen und trinken Sie das Wasser. Dieses Hausmittel hilft übrigens auch gegen Hämorrhoiden.
  • Reiben Sie frischen Meerrettich und mischen Sie einen Teelöffel Honig dazu. Dann geben Sie ein Glas Kokoswasser dazu. Dieses Hausmittel hilft gegen Durchfall und allgemeine Beschwerden des Darms.
  • Nach dem Essen bietet es sich an ein paar Scheiben Ingwer den man in Zitronensaft getränkt hat, zu kauen. So beseitigen Sie Blähungen und Völlegefühl im Bauch und beugen Verdauungsproblemen vor.

Was kann man noch gegen Verdauungsprobleme tun?

Gemüsesäfte können Verdauungsproblemen vorbeugen

Gemüsesäfte können Verdauungsproblemen vorbeugen

Eine gesunde Ernährung mit vielen ballaststoffreichen Lebensmitteln ist das beste Hausmittel für den Verdauungsapparat.

Viel frische Obst, Gemüse, Getreide und Nüsse sind besonders zu empfehlen. Vollkornprodukte, und auch Vollkornreis sollten auf keiner Speisekarte fehlen.

Buttermilch und Joghurt sind durch die darin enthaltenen gesunden Bakterien eine große Hife für den Darm.

Ein altes Hausmittel ist auch Ingwertee nach dem Essen da er die Verdauung anregt, Verdauungsstörungen vorbeugt und Sodbrennen heilt.

Achten Sie auf genügende Flüssigeitszufuhr aus Wasser, Fruchtsäften und Gemüsesäften.

Besonders die Papaya und Papayasamen, aus denen es gute Nahrungsergänzungsmittel gibt, helfen das Verdauungssystem wieder ins Gleichgewicht zu bekommen.

Rotkohlsaft ist besonders nützlich bei Verstopfung.

Knoblauch, Banane, Trauben und Linsen helfen bei Durchfall.

Frische Karotten und Karottensaft kann viele Magenprobleme heilen, darunter Geschwüre bis hin zu Krebs.

Sehr fettige und zuckerhaltige Lebensmittel sind zwar lecker, aber nicht besonders förderlich für den Darm.

Die genannten Hausmittel helfen bei Verdauungsproblemen und Verdauungsbeschwerden nachhaltig. Verwenden Sie sie einzeln oder in Kombination. So heilen Sie Magen und Darm ganz natürlich.


Weitere Tipps und Hausmittel