Neurodermitis Hausmittel – Hautjucken mit Aloe Vera, Joghurt und co. behandeln

Im Gesicht oder auf der Kopfhaut, Neurodermitis sorgt für starken Juckreiz. Eine Behandlung mit Hausmitteln kann helfen die gereizte Haut zu beruhigen.

Neurodermitis lässt sich mit natürlichen Hausmitteln behandeln

Neurodermitis lässt sich mit natürlichen Hausmitteln behandeln

Neurodermitis ist eine Hautkrankheit die sich durch juckende Haut und unkontrollierbares Kratzen daran auszeichnet. Der ständige Juckreiz führt zu Verletzungen der Haut, besonders an Nacken, Knöcheln, Beinen und Unterarmen. Die genaue Ursache für Neurodermitis ist nicht bekannt. Man nimmt an dass psychische Faktoren eine große Rolle spielen. Frauen sind stärker betroffen als Männer. Die Erkrankung tritt meist zwischen dem 30 und 50 Lebensjahr auf. Hausmittel gegen Neurodermitis helfen auf natürliche Weise den Krankheitszustand zu verbessern.


Was ist Neurodermitis?

Neurodermitis verläuft zyklisch. Der Juckreiz wird durch Kratzen an der Haut befriedigt,  darauf folgen Entzündung der Haut die über lange Zeit anhalten. Außerdem verdickt sich die Haut und wird ledrig.

Diese Erkrankung manifestiert sich oft an Hals, Armen, Beinen, Oberschenkel, Sprunggelenken, Handgelenken, Unterarmen und an den Genitalien.

Die Behandlung dieser Krankheit ist schwierig. Zunächst muss die Ursache ermittelt werden um diese auszuschalten.

Starker Juckreiz ist das offensichtlichste Symptom von Neurodermitis.

Die Haut wird durch das ständige Kratzen geschädigt, sie kann reißen und Brüche entstehen. Die Folge sind Eiter, Fieber, Rötung und Schmerzen.

Als Ursache für Neurodermitis wird angenommen dass sie der äußere Ausdruck von innerem emotionalen Stress ist.

Neurodermitis mit natürlichen Hausmitteln behandeln

Ganz wichtig ist, den Juckreiz und das damit verbundene Hautkratzen zu stoppen.


  • Ein Verband aus weichem Material kann die betroffenen Stellen der Haut schützen und weiteres Kratzen verhindern. Gerade nachts aknn ein Verband Sinn machen und für einen ungestörten Schlaf sorgen.
  • Tragen Sie locker sitzende Kleidung aus Baumwolle. Waschen Sie die Kleidung am besten mit Bio-Waschpulver, Waschpulver ohne optische Aufheller oder einfach mit mildem Babyshampoo.
  • Es hilft die Fingernägel so kurz wie möglich zu schneiden um Hautschäden und Infektion zu verringern.
  • Ein gutes Neurodermitis Hausmittel ist Aloe Vera Gel. Tragen Sie dies direkt auf die juckende Haut auf. Es kühlt und verringert den Juckreiz spürbar.
  • Um Neurodermitis mit einem natürlichen Mittel zu behandeln können Sie ein warmes Bad nehmen. Ins Badewasser gibt man eine Handvoll Hafermehl.  Auch dies lindert starken Juckreiz.
  • Yoga und Meditation können helfen die seelischen Konflikte die als Ursache für Neurodermitis gelten, zu lösen.
  • Joghurt ist ein gutes Hausmittel bei Neurodermitis

    Joghurt ist ein gutes Hausmittel bei Neurodermitis

    Ein gutes Hausmittel bei Neurodermitis ist Naturjoghurt den man auf den betroffenen Bereich mehrmals am Tag aufträgt. Diese Packung kühlt die Haut und kann Verhärtungen wirksam vorbeugen.

  • Was auch hilft ist die betroffene Stelle mit einer warmen Mischung aus gleichen Mengen Apfelessig und Grünem Tee mehrmals pro Tag zu betupfen. Dieses Anti-Neurodermitis Mittel lindert den Juckreiz und hift so die Haut zu verheilen.

Was kann man noch gegen Neurodermitis tun?

Für Menschen die unter Neurodermitis leiden ist es sehr wichtig den Kontakt mit Chemikalien zu vermeiden. Das bedeutet, keine Cremes, Make up oder andere Kosmetika.

Um das Gesicht zu waschen verwendet man am besten Wasser ohne Seifen oder andere Mittel. Nach einigen Tagen kann man spezielle Gesichtsreinigungsmittel ohne Seife verwenden die die Haut nicht reizen.

Für die Behandlung von Neurodermitis braucht man sehr viel Geduld. Selbst mit herkömmlichen Medikamenten ist keine schnelle Heilung zu erwarten. Die genannten Hausmittel können einzeln oder in Kombination angewendet werden. Auch hier gilt das über mehrere Wochen regelmäßig Behandlungen erfolgen sollten um die Neurodermitis wirkungsvoll einzudämmen.


Weitere Tipps und Hausmittel