Mittelohrentzündung: Hausmittel gegen Schmerzen und Fieber

Hier finden Sie Mittelohrentzündung Hausmittel die wirklich helfen.

Eine Mittelohrentzündung beginnt normalerweise mit einer Erkältung, Halsschmerzen oder anderen Infektionen der Atemwege die sich in das Mittelohr hinein ausbreiten. Durch geeignete Mittelohrentzündung Hausmittel können Sie die Schmerzen stoppen und die Entzündung heilen.

Was ist eine Mittelohrentzündung?ear3

Das menschliche Ohr besteht aus drei Teilen: Außenohr, Mittelohr und Innenohr.


Eine Infektion innerhalb der Ohrmuschel wird Otitis Externa genannt, Infektion des Mittelohrs werden als Otitis Media bezeichnet, Entzündungen des Innenohrs heissen  Otitis interna.

Infektionen der oberen Atemwege verursachen oft auch Infektion im Mittelohr durch Bakterien oder Viren die sich bis ins Ohr ausbreiten. Die anschliessende Entzündungsreaktion verursacht Schmerzen und Druck im Mittelohr.

Mittelohrentzündung – Ursachen

Eine Mittelohrentzündung wird in der Regel durch Infektionen der Nasennebenhöhlen, Erkältungen und Allergien verursacht. Eine starke Produktion von Schleim und Speichel kann vor allem bei Kindern diese Entzündung auslösen. Nach Mandeloperationen kann es zur Mittelohrentzündung kommen. Autoimmunerkrankungen sowie Verletzungen durch Druckänderungen sind weitere Ursachen der Mittelohrentzündung.

Mittelohrentzündung – Symptome

Bekannte Symptome der Mittelohrentzündung sind Schmerzen in den Ohren, ein Druckgefühl im Ohr, Übelkeit und Erbrechen, Schwerhörigkeit und Fieber. Oft leiden Betroffene unter einem konstanten, dumpfen Schmerz. Hörverlust kann während der Mittelohrentzündung auftreten der sich wieder zurückbildet.


Mittelohrentzündung Hausmittel

  •  Als wirksames Hausmittel bei Mittelohrentzündung hat sich Lorbeeröl bewährt. Geben Sie ab und an einige Tropfen davon in das betroffene Ohr und lassen Sie das Öl einwirken.
  • Zwei Tropfen einer verdünnten Wasserstoffperoxid – Lösung (in der Apotheke mischen lassen) können Sie in das schmerzende Ohr geben um Infektionen schneller zu heilen. Lassen Sie das Wasserstoffperoxyd wenige Minuten einwirken bevor Sie den Kopf drehen und das Ohr entleeren.
  • Ein ähnliches Hausmittel gegen Mittelohrentzündung ist Zitronensaft der wie Wasserstoffperoxyd angewendet wird und ebenso die Bakterienzahl im Ohr reduziert.
  • Teebaumöl gegen Mittelohrentzündung ist ein altes Hausmittel das effektiv und schnell wirkt.
  • Warmer Zwiebelsaft hilft die Mittelohrentzündung schnell zu behandeln.
  • Die antibiotischen Eigenschaften von Knoblauchsaft können Sie ausnutzen indem Sie ein paar Tropfen in das betroffene Ohr geben.
  • Basilikumöl bekämpf verschiedene Ohrinfektion als natürliches Hausmittel ganz ohne Nebenwirkungen.
  • Ein einfaches aber gutes Hausmittel bei Mittelohrentzündung ist eine Wärmepackung – ein warmes Handtuch oder ein Kirschkernkissen auf das Ohr legen entspannt den Schmerz und baut die Schwellung im Ohr ab.
  • Mischen Sie etwas hochprozentigen Schnaps zu gleichen Teilen mit Essig und geben Sie diese Mischung in das betroffene Ohr. Dieses alte Hausmittel gegen Ohrentzündung können Sie für eine Viertelstunde einwirken lassen bevor Sie das Ohr leeren.
  • Einige Tropfen warmes Olivenöl (im Teelöffel über dem Feuerzeug erwärmen) im erkrankten Ohr helfen durch die Wärme die Schwellung zu reduzieren und die Mittelohrentzündung schneller zu heilen.

Mittelohrentzündung – Tippsfruit

Ein starkes Immunsystem hilft immer Entzündungen schnell zu bekämpfen. Daher sollten Sie auf eine gute Ernährung mit viel frischem Obst und Gemüse, bevorzug roh, achten. Viel Vitamin C ist wichtig um den Heilungsprozess zu beschleunigen. Auch Zink und Kalzium sind Mineralstoffe die Sie nun besonders brauchen.

Milchprodukte können bei manchen Menschen die Heilung etwas verlangsamen. Wenn Sie auch sonst Milchprodukte eher schlecht vertragen sollten Sie jetzt diese ganz vermeiden. Vermeiden Sie auch das Rauchen. Der Rauch kann die Ohrtrompete blockieren und zu einer länger andauernden Mittelohrentzündung führen.

Die genannten Mittelohrentzündung Hausmittel müssen über mehrere Tage, gerne auch in Kombination, angewendet werden um optimal wirken zu können.


Weitere Tipps und Hausmittel