Heuschnupfen Hausmittel – Apfelessig, Knoblauch und Sanddorn

Sie haben Heuschnupfen? Hausmittel helfen gegen Pollenallergie, gegen Juckreiz und die laufende Nase.

Zitrusfrüchte stärken als natürliche Heuschnupfenmittel das Immunsystem.

Zitrusfrüchte stärken als natürliche Heuschnupfenmittel das Immunsystem.

Vor allem im Frühjahr und im Sommer tritt Heuschnupfen, auch Pollenallergie oder allergische Rhinitis genannt, auf. Diese allergische Reaktion auf Pollen führt zur  Reizung oder Entzündung der Nase. Eine laufende, juckende Nase, ständiges Niesen, Schnupfen und allgemein grippeähnliche Symptome sind für viele Betroffene sehr lästig. Natürliche Heuschnupfenmittel lindern die Symptome und wirken gegen Schnupfen und Juckreiz.


Heuschnupfen – Ursachen

Im Sommer befindetn sich große Mengen Pollen von Gräsern, Blumen und anderen Pflanzen in der Luft, die beim Einatmen zu einer allergischen Reaktion – Heuschnupfen – führen.

Wie andere Allergien auch, ist Heuschnupfen sehr oft erblich. Menschen mit Asthma sind anfälliger für diese Krankheit.

Heuschnupfen – Symptome

Wie genau Heuschnupfen auftritt unterscheidet sich von Person zu Person.

Die häufigsten Symptome sind:

  • häufiges Niesen
  • Jucken in der Nase
  • verstopfte Nase
  • Schnupfen
  • Husten
  • tränende Augen
  • Nasennebenhöhlenentzündung
  • verminderter Geruchssinn
  • Müdigkeit
  • Schlaflosigkeit

Eine Gewöhnung an die Allergene ist unwahrscheinlich, die Allergische Reaktion tritt bei Vorhandensein von Pollen immer weiter auf.


Heuschnupfen – Hausmittel gegen die Pollenallergie

  • Apfelessig ist ein altes Hausmittel gegen Heuschnupfen. Man gibt auf ein Glas Wasser 2 Esslöffel Apfelessig. Dieses natürliche Heuschnupfenmittel trinkt man 3 am Tag. Ein Teelöffel Honig verbessert den Geschmack.
  • Eine heiße Zitrone ist nicht nur bei Erkältung und Grippe ein gutes Hausmittel, auch gegen Heuschnupfen hilft es. Man gibt den Saft einer Zitrone auf eine Tasse kochendes Wasser, noch etwas Honig dazu und drei Mal pro Tag genießen.
  • Knoblauch ist ein sehr gutes Hausmittel um das Immunsystem zu stärken. So wird der Heuschnupfen weniger ausgeprägt und die Symptome lassen sich besser ertragen. Man sollte so viel Knoblauch wie möglich essen, am besten 3 Knoblauchzehen pro Tag. Auch Knoblauchkapseln sind empfehlenswert.
  • Man gibt auf ein Glas Sanddornsaft 2 Teelöffel Honig. Dieses Hausmittel bei Heuschnupfen sollte man jeden Tag trinken um das Immunsystem zu unterstützen.
  • Auch diese Mischung hilft gegen die Pollenallergie. Karottensaft und Spinatsaft werden 1 : 1 gemischt. Täglich ein Glas davon trinken. Für 2 Wochen anwenden.
  • Gegen allergische Reaktionen wie diese kann man auf eine Tasse heißes Wasser einen Teelöffel Bockshornkleesamen geben. Zehn Minuten ziehen lassen und dann trinken. Täglich wiederholen um Heuschnupfen ganz natürlich ohne Medikamente zu behandeln.
  • Kräutertees wie Pfefferminzetee und Thymiantee sind alte Heuschnupfen Heilmittel. Eine Tasse pro Tag hilft den ständigen Juckreiz und die tränenden Augen einzudämmen.
  • Honig kann bei Heuschnupfen sehr positive Ergebnisse erzielen. Einfach mehrmals am Tag einen Teelöffel Honig lutschen um gegen Heuschnupfen etwas zu tun.
  • Vaseline auf die Nase aufgetragen kann den Juckreiz durch Heuschnupfen verringern.
  • Inhalieren über heißem Wasser in das man Kamillenblüten gibt wirkt abschwellend auf Nasennebenhöhlen und Stirnhöhle. Der Druck ist weg und man kann wieder richtig durchatmen.

Heuschnupfen – was kann man noch tun?

Mit Hausmitteln Heuschnupfen bekämpfen und die Ernährung verbessern.

Eine bessere Ernährung verbessert auch den Heuschnupfen..

Eine ausgewogene Ernährung mit viel frischem Obst und Gemüse sowie vielen Proteinen unterstützt den Körper besser mit der Belastung durch Heuschnupfen fertig zu werden.

Vitamin C ist wichtig für die Stärkung des Immunsystems gegen Allergien.

Produkte aus raffiniertem Mehl, Milchprodukte außer Joghurt, und Zucker, sollten besser vermieden werden da sie den Stoffwechsel des Körpers belasten können.

Zur Vorbeugung von Heuschnupfen ist es ratsam, Hausmittel wie Ingwer, Knoblauch und Kräutertees in die tägliche Ernährung einzubauen.


Weitere Tipps und Hausmittel