Was hilft gegen Schnupfen? – Hausmittel um Schnupfen schnell loszuwerden

Sie haben Schnupfen? Doch was hilft gegen Schnupfen? Ob bei Baby, Kleinkindern, in der Schwangerschaft oder in der Nacht – diese Hausmittel helfen schnell!

Was hilft gegen Schnupfen? - Kurkuma als natürliches Hausmittel

Was hilft gegen Schnupfen? – Kurkuma als natürliches Hausmittel

Eine laufende Nase, gelber oder grüner Schleim in den Nasennebenhöhlen und ein allgemeines Krankheitsgefühl sind die häufigsten Merkmale eines Schnupfens. Zusätzlich treten oft Husten und Halsschmerzen auf. Schnupfen kann akut und chronisch, z.B. als Heuschnupfen oder allergischer Schnupfen, das tägliche Leben sehr beeinträchtigen. Die erhöhte Schleimproduktion ist die Antwort des Körpers auf Allergene, Bakterien oder Viren und ander Reizstoffe in der Nase. Erkältung, Grippe, allergische Reaktionen, Nasennebenhöhlenentzündung, Stress, das Klima und Rauchen sind die häufigsten Ursachen für Schnupfen. Doch was hilft gegen Schnupfen / was kann man gegen Schnupfen tun? Hausmittel helfen natürlich und schnell gegen eine laufende Nase und unterstützen die körpereigenen Abwehrkräfte.


Was hilft gegen Schnupfen? – mit diesen Hausmitteln den Schnupfen schnell loswerden

  • Schnupfen mit Salzwasser bekämpfen

Salzwasser löst den Schleim aus der Nase und stoppt schnell die Schleimproduktion. Als Hausmittel gegen Schnupfen haben sich daher eine Nasenspülung oder Nasendusche bewährt.

Auf ein Glas warmes Wasser gibt man einen Teelöffel Salz und löst ihn auf. Mit einer Nasendusche kann die Salzlösung zur Spülung der Nase verwendet werden. Alternativ kann das Salzwasser aus dem Glas mit der Nase eingesaugt und mit dem Mund ausgespuckt werden.

Gurgeln mit Salzwasser hilft besonders wenn man neben Schnupfen auch Husten und Halsschmerzen hat. Zu Beginn alle halbe Stunde mit einer starken Salzlösung gurgeln. Später weniger oft.

  • Kurkuma zur natürlichen Behandlung von Schnupfen

Kurkuma wirkt gegen Erkrankungen der Atemwege aufgrund seiner entzündungshemmenden, antibakteriellen und antiviralen Eigenschaften. Gegen Schnupfen als auch gegen Husten und Halskratzen ist es ein wirksames Mittel.

Als Schnupfenmittel zum selbermachen kann 1/2 Teelöffel Kurkumapulver auf ein Glas Wasser gegeben werden. Morgens und abends trinken. Eine prise Pfeffer verbessert die Wirkung. Alternativ kann Milch verwendet werden.

  • Ingwer hilft gegen Schnupfen

Ingwer enthält heilende Inhaltsstoffe die die laufende Nase bei Schnupfen schnell heilen können.

Man hackt ein Stückchen Ingwer klein und kaut darauf herum. Die Dämpfe lässt man tief in die Nase und die Nasennebenhöhlen aufsteigen. Mehrmals täglich anwenden.

Ein Ingwertee wirkt befreiend und stoppt den Schleimfluss aus der Nase. Ein Stück Ingwer wird kleingehackt und auf eine Tasse heißes Wasser gegeben. 5 Minuten ziehen lassen, etwas Honig hinzufügen und mehrmals täglich trinken.

  • Dampfbad / Inhalieren lindern Schnupfen

Ein Dampfbad ist ein einfaches Heilmittel gegen Schnupfen, Grippe und Erkältung. Es verdünnt den überschüssigen Schleim in der Nase und lässt ihn schnell abfliessen. So werden Sie auch ständiges Niesen und Niesreiz los.

In einem Topf wird Wasser zum kochen gebracht. Dazu gibt man einige Tropfen Eukalyptusöl. Darüber inhaliert man den aufsteigenden Dampf, ein Handtuch über den Kopf und Topf gelegt konzentriert den Dampf. Mehrmals am Tag wiederholen.

Anstelle von Eukalytusöl kann ein Teelöffel Ingwerpulver auf das kochende Wasser gegeben werden. Die aufsteigenden Dämpfe sind bei Schnupfen sehr heilsam.

Eine gute Alternative ist ein Dampfbad unter der heißen Dusche. Dabei atmet man den warmen Tampf tief durch die Nase ein und aus.

  • Knoblauch wirkt gegen Schnupfen

Knoblauch ist ein natürliches Antibiotikum das auch Schnupfen schnell heilen kann.


Die Anwendung ist einfach: Zu einer Suppe nach Wahl gibt man 4 gehackte Knoblauchzehen. Die Wärme der Suppe wirkt schleimlösend, der Knoblauch bekämpft natürlich Entzündungen in der Nase. 2 x pro Tag eine solche Suppe zu sich nehmen ist zu empfehlen.

Alternativ kann man mehrmals am Tag auf einer Knoblauchzehe kauen und die Dämpfe in die Nase aufsteigen lassen.

  • Schnupfen mit Akupressur heilen

Akupressur ist ein einfaches Mittel um Schnupfen loszuwerden.

Man massiert mit leichtem Druck den Bereich rund um die Nase und die Nasenflügel. Auch über der Stirnhöhle massieren. So steigern Sie die Durchblutung und lassen den Schleim abfliessen. Mehrmals täglich anwenden.

  • Basilikum als Schnupfen Hausmittel

Basilikum kann helfen den Schnupfen von innen zu heilen.

Man kaut morgens und abends auf einigen frischen Basilikumblättern und zieht die Dämpfe hoch in die Nase.

Ein Basilikumtee aus einer handvoll Basilikumblättern und einer Prise gemahlener Nelken auf eine Tasse Wasser kurz ziehen lassen, dann trinken. Mehrmals täglich anwenden.

  • Was hilft gegen Schnupfen? Zimt und Honig!

Zimt und Honig helfen gegen eine laufende Nase ganz natürlich. Als Hausmittel bei Schnupfen sind sie oft schon zu Hause vorrätig und lassen sich leicht anwenden.

2 Esslöffel Honig werden mit einer Prise Zimtpulver sowie etwas Zitronensaft gemischt. Dieses Mittel nimmt man mehrmals pro Tag ein und behält es zunächst für einige Minuten im Mund bevor es heruntergeschluckt wird.

Ab und an ein heißer Tee mit viel Honig hilft ebenso und kann auch allergischen und festsitzenden Schnupfen lindern.

  • Chili gegen Schnupfen und Nasennebenhöhlenentzündung

Chili ist ein Mittel das natürlich gegen Schnupfen hilft

Chili ist ein Mittel das natürlich gegen Schnupfen hilft

Chili kann eine laufende Nase stoppen. Er löst Blockaden und bekämpft Infektionen in der Nase.

Die täglichen Gerichte können mit Chilipulver scharf gewürzt werden, die Wirkung sollte spürbar sein.

Ein weiters Anti – Schnupfen – Mittel mit Chili wird aus gehacktem Knoblauch und einer großzügigen Prise Chilipulver gemischt und langsam gegessen. Mehrmals täglich anwenden.

Was hilft noch gegen Schnupfen? – Tipps

Hinweis: Bei Schnupfen der über 2 Wochen andauert, grünen Schleim oder Fieber zeigt, sollte ein Arzt konsultiert werden.

Gegen eine stark laufende Nase hilft es, zusammengerollte Stücke von Papiertaschentüchern in die Nase zu stopfen. Sie sollten für leichtes Entfernen entwas überstehen. So kann man kurzfristig schnell etwas gegen akuten Niesreiz tun.

Eine regelmäßige Nasendusche mit Kochsalzlösung kann chronischen Schnupfen verbessern helfen. Gegen wiederkehrenden Schnupfen wirkt eine Nasenspülung vorbeugend.

Warme Kompressen auf Nase und Gesicht sind ein gutes Hausmittel gegen Sinusitis und Schnupfen. Ein in warmem Wasser getränktes Handtuch wird auf das Gesicht gelegt.

Viel trinken hilft, die verlorene Flüssigkeit bei Schnupfen auszugleichen.

Ein Tipp gegen Schnupfen: Einige Tropfen Mandelöl in die Nasenlöcher gegeben können schnell Niesen und Schleimproduktion lindern.

Vermeiden Sie koffeinhaltige Getränke wie Kaffee, Limonaden, Zucker bezogen Getränke, etc., um das Problem schnell loswerden. Und immer warm bleiben, sich geschützt vor dem kalten Wetter zu halten.
Essen Sie viel scharfes Essen wie Cayennepfeffer, Ingwer, Peperoni usw., die hilft zu spülen, die Schleim oder Blockade-und Giftstoffe aus dem Körper und es erhöht auch die Durchblutung und macht Sie sich wohl fühlen mit den äußeren klimatischen Veränderungen.

Was hilft gegen Schnupfen in der Nacht? Legen Sie ein dickes Kissen unter den Kopf. Die erhöhte Lage verringert den Schleimfluss.

Ein Luftbefeuchter im Raum hilft gegen festsitzenden und lange andauernden Schnupfen.


Weitere Tipps und Hausmittel