Nasennebenhöhlenentzündung Hausmittel

Sie haben Nasennebenhöhlenentzündung? Hier finden Sie Nasennebenhöhlenentzündung Hausmittel die wirklich helfen.

Die Nasennebenhöhlenentzündung oder Sinusitis ist wie der Name schon sagt eine Entzündung einer oder mehrerer Nasennebenhöhlen die durch Infektionen oder allergische Reaktionen ausgelöst wird. Mit Nasennebenhöhlenentzündung Hausmittel können Sie für Besserung sorgen. Auch hier gilt – fragen Sie Ihren Arzt was Sie am besten tun sollten um wieder gesund zu werden.


Was ist eine Nasennebenhöhlenentzündung?Nasennebenhöhlenentzündung Hausmittel

Nebenhöhlen sind leer Hohlräume innerhalb der Wangenknochen, um die Augen und hinter der Nase. Diese Hohlräume sind mit Schleimhäuten ausgekleidet und besitzen eine Öffnung nach aussen: die Nase. Eine Sinusitis betrifft die Schleimhäute der Nebenhölen die dadurch entzündet und geschwollen sind.

Eine Nasennebenhöhlenentzündung kann akut, subakut oder chronisch verlaufen. Akute Nasennebenhöhlenentzündung dauert maximal vier Wochen. Subakute Nasennebenhöhlenentzündung kann bis zu 12 Wochen dauern. Chronische Nasennebenhöhlenentzündung dauert länger als 3 Monate an.

Nasennebenhöhlenentzündung Ursachen

Nasenverstopfung fördert das Wachstum von Bakterien. Diese Bakterien können auf die Nasennebenhöhlen übergreifen und dort für eine Entzündung sorgen. Nasennebenhöhlenentzündung kann auch durch Viren ausgelöst werden.
Eine Kombination von Schwellungen und Infektionen der oberen Atemwege fördert Nasennebenhöhlenentzündungen. Asthma, Allergien, Staub, Pollen und Rauch sind häufige Ursachen von Nasennebenhöhlenentzündung. Klimaanlagen und trockene Luft schwächen die Schleimhäute der Nebenhöhlen und machen sie anfälliger für Infektionen.

Chronische Sinusitis ist häufig mit einem schwachen Immunsystem verbunden. Hormonelle Ungleichgewichte und Stress können hier Faktoren für den Ausbruch der Krankheit sein.

Eine schmale Nase, Tumore und Polypen in der Nase und eine schiefe Nasenscheidewand können auch verantwortlich für die Entstehung einer Nasennebenhöhlenentzündung sein. Eine Operation kann hier angebracht sein.

Bestimmte Medikamente beeinträchtigen die Funktion der Schleimhäute die anfällig für Infektionen werden.

Zahnprobleme kommen als Ursache für eine Entzündung der Nasennebenhöhlen auch in Betracht.


Nasennebenhöhlenentzündung Symptome

Häufige Symptome der akuten Nasennebenhöhlenentzündung sind KopfschmerzenFieber und Müdigkeit und eine laufende Nase.

Chronische Sinusitis zeigt eine verstopfte Nase und wird von starken Kopfschmerzen begleitet.

Im allgemeinen kann eine Nasennebenhöhlenentzündung Mundgeruch, Schnarchen, Halsschmerzen und Schwellungen als Symptome haben.

Wenn die Infektion sich auf das Gehirn ausbreitet kann eine Meningitis auftreten – daher sollten Sie immer zum Arzt gehen wenn Sie vermuten unter einer Nasennebenhöhlenentzündung zu leiden.

Nasennebenhöhlenentzündung Hausmittel

  • Eine Knoblauchpaste aus zerkleinerten Knoblauchzehen mit etwas Wasser kann unter der Nase auf die Oberlippe aufgetragen werden. Das Einatmen der Dämpfe ist ein natürliches Hausmittel um eine Entzündung der Nasennebenhöhlen zu bekämpfen.
  • Geben Sie drei Teelöffel Bockshornkleesamen in ein Glas Wasser und kochen Sie die Mischung bis das Wasser um die Hälfte verdampft ist. Von diesem Sud trinken Sie jeden Tag dreimal je 2 Teelöffel als gutes Nasennebenhöhlenentzündung Hausmittel.
  • Kräutern wie Astragalus, Echinacea und Zitronenmelisse können gut als Hausmittel gegen Nasennebenhöhlenentzündung verwendet werden.
  • Bestreichen Sie die Oberlippe mit ätherischem Pfefferminzöl oder Eukalyptusöl. Die Dämpfe wirken antibakteriell und helfen die Entzündung schneller zu heilen.
  • Nehmen Sie drei Mal pro Tag zwei Teelöffel Saft aus frischen Ingwer. Ingwer ist ein allround Hausmittel das voller Nährstoffe ist und wie ein natürliches Antibiotikum wirkt.
  • Bereiten Sie eine Paste aus einem Dutzend Basilikumblätter, 1 Teelöffel Ingwer und 5 Knoblauchzehen zu. Diese Paste tragen Sie auf das Gesicht auf die schmerzenden Bereiche auf. Die Schmerzen werden so verringert. Das gleiche können Sie auch mit einer Zimtpaste erreichen die Sie aus Zimtpulver mit etwas Wasser anmischen.
  • Kochen Sie einen Teelöffel Senf in 250 mL Wasser. Nach dem Abkühlen geben Sie einige Tropfen dieser Mischung in der Nase, z.B. mit einer Einwegspritze. Dieses Hausmittel bei Nasennebenhöhlenentzündung verringert Schwellungen und Staus.

Tipps gegen NasennebenhöhlenentzündungNasennebenhöhlenentzündung Hausmittel

Lebensmittel wie Chili, Curry, Zwiebeln und Knoblauch sind bekannt für antivirale und antibakterielle Eigenschaften – essen Sie reichlich und roh davon wenn möglich.

Viel Obst und Gemüse wie Brokkoli, Blumenkohl, Orange und Erdbeere sowie frische Säfte sind wichtig um schnell wieder gesund zu werden.

Achten Sie darauf immer genug Vitamine und Mineralstoffe zu sich zu nehmen. Vitamin A hilft beim Aufbau der Schleimhäute. Es ist in Milchprodukten, Karotten, Kürbis, Tomaten und Blattgemüse enthalten.

Rauchen, Koffein, Kaffee, zu viel Fett und Zucker sollten Sie vermeiden da sie die Symptome der Nasennebenhöhlenentzündung verschlimmern können.

Diese Nasennebenhöhlenentzündung Hausmittel können helfen die Symptome wie Schmerzen und Schwellungen zu bekämpfen.