Juckende Kopfhaut – Hausmittel helfen!

Sie haben eine juckende Kopfhaut? Hausmittel behandeln trockene und juckende Haut und helfen gleichzeitig gegen Schuppen.

rosemary

Rosmarin hilft natürlich bei Juckreiz der Kopfhaut.

Eine juckende Kopfhaut ist ein lästiges Problem das durch viele verschiedene Ursachen hervorgerufen werden kann. Schuppen, Shampoos, in der Schwangerschaft und unter Stress sind einige Faktoren. Dagegen können Hausmittel helfen.


Juckende Kopfhaut – Ursachen und Symptome

Das Seborrhoische Ekzem bzw. Schuppen oder Milchschorf, ist eine der häufigsten Ursachen für eine juckende Kopfhaut.

Verschiedene Hauterkrankungen (Kontaktekzem, Schuppenflechte der Kopfhaut, Infektionen durch Pilze oder Bakterien) können ebenso Ursachen sein und Juckreiz hervorrufen.

Bei Kindern sind häufig Kopfläusen für starken Juckreiz auf dem Kopf verantwortlich.

Trockene Kopfhaut, mangelnde Hygiene, aggressives Shampoo und Stress erhöhen die Anfälligkeit der Kopfhaut für verschiedene Infektionen die Jucken verursachen.

Zu den häufigsten Symptomen zählen Rötungen und Reizungen der Kopfhaut, Schmerzen und Juckreiz. Durch kratzen der juckenden Kopfhaut kann es zu Schuppenbildung und Haarausfall kommen.


Juckende Kopfhaut Hausmittel

  • Ein einfaches Hausmittel gegen juckende Kopfhaut lässt sich aus 3 TL Kamille und 2 TL Rosmarinblättern herstellen. Kochen Sie einen Tee daraus. Nach dem Abkühlen spülen Sie die Haare mit dieser Lösung und massieren sie in die Kopfhaut.
  • Massieren Sie Zitronensaft auf die Kopfhaut. Nach einigen Minuten ausspülen.
  • lavendelStellen Sie sich ein natürliches Haaröl aus gleichen Teilen folgender Zutaten zusammen: Eukalyptusöl, Avocadoöl, Lavendelöl und Kamillenöl. Geben Sie noch etwas Wasser hinzu. Dieses juckende Kopfhaut Hausmittel verringert den Juckreiz und kann Schuppen und Rötungen behandeln.
  • Massieren Sie die Kopfhaut mit einer Mischung aus Apfelessig und Wasser. Ein Teil Apfelessig kommt auf vier Teile Wasser. Diese Essigmischung steigert die Durchblutung der Kopfhaut und heilt die angegriffene Haut.
  • Was auch die Durchblutung fördert ist das mehrmalige Kämmen der Haare vor dem Schlafengehen.
  • Backpulver als Hausmittel bei juckender Kopfhaut ist schon seit langem bekannt. Mischen Sie sich eine Paste aus Backpulver und etwas Wasser an die Sie dann auf der Kopfhaut für etwa eine halbe Stunde wirken lassen. Dann abwaschen.
  • Verschiedene Öle können den Juckreiz auf der Kopfhaut verringern helfen. Allen voran das Olivenöl das kein Geheimtipp mehr ist. Auch Kokosöl und Teebaumöl verbessern den Zustand der Kopfhaut spürbar. Eine Mischung aus Olivenöl und Mandelöl können Sie gegen Schuppen und Juckreiz dort auftragen wo es Sinn macht.
  • Verdünntes Pfefferminzöl in Wasser (ein paar Tropfen auf eine Tasse Wasser) wird auf die Kopfhaut massiert. Nach einigen Minuten mit Wasser ausspülen.
  • Jojobaöl beruhigt die trockene Haut und hält sie geschmeidig.
  • Das großartige Aloe Vera Gel können Sie für eine halbe Stunde auf der Kopfhaut lassen um die kühlende und heilende Wirkung dieser Wunderpflanze zu nutzen.

Was man noch gegen juckende Kopfhaut tun kann

Ernähren Sie sich gesund mit viel Obst und gemüse. Vitamin B, Vitamin C, Zink und Eisen sind für die Gesunderhaltung von Haut und Haaren besonders wichtig. Hülsenfrüchte, Spinat, Salat, Nüsse etc. sind zu empfehlen.

Genug Proteine brauchen Sie für die Regeneration der Zellen der Kopfhaut. In Nüssen, Eiern, Fleisch und Milchprodukten gibt es genug.

Ganz wichtig ist die Wahl des richtigen Shampoos. Bei der Verwendung eines schädlichen Shampoos kann selbst das beste juckende Kopfhaut Hausmittel nichts machen. Das Shampoo sollte einen pH- Wert von etwa 5 haben. Babyshampoos sind schonender als Shampoos für Erwachsene. Ein Wechsel kann sich lohnen.


Weitere Tipps und Hausmittel