Hornhaut entfernen – Hausmittel helfen gegen Hornhaut an Händen und Füßen

Hornhaut entfernen – Hausmittel helfen gegen Hornhaut an Füßen, Händen oder an der Ferse.

BimssteinHornhaut entsteht durch Verletzungen oder Beanspruchung der Haut. Die oberste Schicht der Haut verdickt durch die Ansammlung von toten Zellen. Sinnvoll, aber manchmal auch sehr störend. Wenn ein Schuh schlecht sitzt dann kann sich an der Ferse Hornhaut durch das ständige Reiben bilden. Da macht es Sinn die Hornhaut mit geeigneten Mitteln zu entfernen. Hier finden Sie die besten Hausmittel um Hornhaut zu entfernen.


Hornhaut richtig entfernen mit diesen Hausmitteln

Schluss mit der Hornhaut!

Denn Hornhaut können Sie einfach und schnell mit den folgenden natürliche Hausmittel los werden:


  • Nach einer warmen Dusche oder einem Bad ist die Haut feucht und weich. Genau richtig um sie mit einem Bimsstein zu bearbeiten. Bimsstein ist natürliches, vulkanisches Gestein. Wenn Sie mit Bimsstein die Hornhaut wegschleifen sollten Sie darauf achten es nicht zu übertreiben. Besser ist es auf mehrere Tage verteilt die gesamte Hornhaut abzuschmirgeln. Das kann bei sehr dicker Hornhaut auch mehere Wochen dauern.
  • Wenn die Hornhaut noch nicht zu dick sondern eher weich ist, bzw. auch bei Hühneraugen, können Sie eine Nagelfeile verwenden um die Hornhaut loszuwerden. Die Nagelfeile hilft bei Hautverdickungen zwischen den Zehen ganz besonders. Sie entstehen, wenn die Knochen benachbarter Zehen aneinander reiben.
  • Hornhaut entfernt auch dieses Hausmittel: Weichen Sie die betroffene Haut in Wasser mit Bittersalz ein. Danach lässt sie sich ganz einfach mit Bimsstein entfernen.
  • Hühneraugen und Hornhaut können mit Salicylsäure behandelt werden. Sie ist z.B. in Aspirin enthalten. Für dieses Hausmittel mischen Sie fünf zerstossene Aspirintabletten mit einem halben Teelöffel Zitronensaft und einem halben Teelöffel Wasser. Diese Paste kann nun auf die Haut aufgetragen und mit Frischhaltefolie eingewickelt werden. Darüber legen Sie ein warmes, feuchtes Handtuch. Nach 10 Minuten entfernen Sie diese Anti-Hornhautpackung und schrubben die gelöste Haut mit einem Bimsstein herunter.
  • Zuckerpaste gegen HornhautEin günstiges, hausgemachtes Mittel gegen Hornhaut ist dieses Hausmittel: Geben Sie in ein Gefäß einige EL Zucker. Mit etwas Pflanzenöl rühren Sie eine Paste draus an und geben etwas ätherische Öl, z.B. Pfefferminzöl, hinzu. Nach einem warmen Bad tragen Sie diese Zuckerpaste als natürliches Hausmittel gegen Hornhaut auf und massieren es leicht auf die Haut. Nicht nur Hornhaut wird von diesem Hausmittel beseitigt sondern allgemein lässt sich mit dieser Mischung glatte und weiche Haut an Händen, Ellbogen, Knien und Füßen schaffen.
  • Noch ein Hornhaut Hausmittel sind simple Hausschuhe die eine Innensohle aus Luffakürbis besitzen. Tragen Sie einfach diese Luffa Schuhe nach jedem Bad. So entfernen Sie ganz einfach durch dieses Peeling die toten Hautzellen der Hornhaut von den Füßen.

Was kann man noch gegen Hornhaut an Füßen und Händen machen? – Tipps und Tricks

Ein Tipp bei Hühneraugen, Schwielen und Hornhaut ist, die betroffene Haut immer eingeweicht bzw. befeuchtet zu halten, bis sie weich wächst.

Für Hornhaut an den Zehen und am Fuß verwendet man Rizinusöl als Weichmacher das sie auf ein Kosmetikpad auftragen und auf der Haut fixieren.

Diese Pads git es übrigens auch mit einem Loch in der Mitte. Oder schneiden Sie einfach ein Stück aus einem Pad heraus. Das hat den Vorteil dass man ab und an ein paar Tropfen Rizinusöl auf die Hornhaut mit einem Wattestäbchen auftragen kann. Das Wattepad umgibt die Schwiele und schützt vor Druck während das feuchtigkeitsspendende Rizinusöl wirken kann.

Ein weiterer Tipp bei Hornhaut ist anstelle des aggressiven Bimssteins feineres Sandpapier, Korn 500, aus dem Baumarkt zu verwenden. So können Se langsam aber sicher die Hornhaut abschleifen ohne dass die Haut zu sehr in Mitleidenschaft gezogen wird.

Das beste Hausmittel bei Hornhaut an den Füßen ist, diese ganz zu vermeiden. Wählen Sie Schuhe, die gut passen. Es sollte mindestens einen Finger breit Abstand zwischen der Ferse und dem Futter des Schuhs sein. Die Schuhe sollten breit genug sein, so dass die Zehen und der Fußballen nicht zusammengedrückt werden. Aber die Schuhe sollten auch nicht zu weit sein denn sonst rutschen die Füße darin herum was wiederum Hornhaut und Schwielen verursacht.


Weitere Tipps und Hausmittel