Hausmittel gegen Schwitzen

Übermäßiges Schwitzen im Gesicht, am Kopf, unter den Achseln, Händen, Füßen oder in der Nacht? Natürliche Hausmittel gegen Schwitzen helfen.

Salbei hilft als Hausmittel sehr gut gegen Schwitzen.

Salbei hilft als Hausmittel sehr gut gegen Schwitzen.

Hyperhidrose, besser bekannt als starkes und übermäßiges Schwitzen, ist für viele Menschen ein großes Problem. Man schwitzt dann nicht nur bei Hitze und beim Sport, sondern auch bei Angst, Stress und in der Nacht. Bestimmte Krankheiten können diese Symptome auslösen, ein Arztbesuch bringt Klarheit. Aber auch einfache Hausmittel helfen gegen die übermäßige Schweißproduktion.


Ursachen und Symptome für übermäßiges Schwitzen

Die genauen Ursachen für übermäßiges Schwitzen sind noch nicht bekannt. Man nimmt folgende Gründe an:

  • Überaktivität des Nervensystems – gesteigerte Herzfrequenz, Angsteindrücke und hoher Blutdruck sind die Folge
  • Bestimmte Lebensmittel
  • Bestimmte Gerüche
  • koffeinhaltige Getränke
  • Wechseljahre
  • hormonelle Veränderungen
  • Infektionen
  • Überfunktion der Schilddrüse
  • Lungenerkrankungen
  • Herzerkrankungen
  • Parkinson
  • Krebs
  • psychische Störungen
  • Nebenwirkungen von Medikamenten
  • Übergewicht
  • Stress

Die Symptome für übermäßiges Schwitzen sind:

Starkes Schwitzen

  • an Händen
  • an Füßen
  • im Gesicht
  • am Kopf
  • in der Nacht
  • am Po
  • im Schritt
  • unter den Armen
  • in den Achselhöhlen
  • an den Fußsohlen
  • im Genitalbereich

In schweren Fällen können auch zusätzlich Entzündungen der Haut auftreten.


Natürliche Hausmittel gegen starkes Schwitzen

  • Schwitzen mit Hausmitteln behandeln mit diesem einfachen Mittel: Man gibt einen Teelöffel getrockneten Salbei auf eine Tasse kochendes Wasser. 15 Minuten ziehen lassen und dann abseihen. Diesen Salbeitee trinkt man nun mehrmals täglich schluckweise um Schwitzen vorzubeugen. Honig verbessert den Geschmack dieses Heilmittels.
  • Als Hausmittel zum Auftragen direkt auf die schwitzenden Hautstellen, z.B. im Gesicht oder unter den Achseln, eignen sich Apfelessig und Zitronensaft sehr gut. Einfach mehrmals täglich oder vor dem Schlafengehen bei nächtlichem Schwitzen dort auftragen wo man weniger schwitzen möchte. Auch empfehlenswert ist Zitronensaft mit Backpulver gemischt als Paste anzuwenden.
  • Um von innen etwas gegen Hyperhidrose zu tun kann man täglich ein Glas mit frischem Tomatensaft trinken um die Schweißproduktion zu verringern. Nach einer Woche der Anwendung reicht ein Glas jeden zweiten Tag.
  • Schwitzen am Körper kann man ganz natürlich mit einem Granatapfelbad behandeln. Man zerkleinert einen Granatapfel im Mixer und gibt dies ins warme Badewasser. Bei Schwitzen in der Nacht am besten abends anwenden.
  • Eine Granatapfelpackung kann überall aufgetragen werden wo man zu starkem Schwitzen neigt, z.B. am Kopf oder auf dem Rücken. Hierzu püriert man einen ganzen Granatapfel und streicht dies auf die Haut. Mit einem Tuch zudecken und eine halbe Stunde warten. Dann abwaschen.
  • Apfelessig kann auch innerlich gegen Schwitzen angewendet werden. Als Schwitzen Hausmittel hilft hier eine Mischung aus 2 Teelöffeln Apfelessig und 2 Teelöffeln Honig die man 3 mal täglich zu sich nimmt.

Was kann man noch gegen übermäßiges Schwitzen tun?

Achten Sie darauf, Lebensmittel die reich an Zink sind bevorzugt zu verbrauchen. Zink verbessert Funktion und Aussehen der Haut. Vegetariern kann man Zink zur Nahrungsergänzung empfehlen.

Durch Schwitzen geht dem Körper viel Flüssigkeit verloren. Es macht Sinn mehr als 2 Liter Wasser pro Tag zu trinken.

Scharfe Gewürze, Alkohol und koffeinhaltige Getränke können das Schwitzen fördern, am besten darauf verzichten.

Wer ständig schwitzt sollte regelmäßig Baden, alleine aus hygienischen Gründen. Das Badewasser kann mit ein paar Tropfen Rosenwasser angereichert werden um noch erfrischender zu werden.

Bei manchen Menschen bringt auch kaltes Duschen Abhilfe bei Schwitzen.

Puder beugt übermäßigem Schwitzen vor - ein einfaches Hausmittel um Schwitzen natürlich zu behandeln.

Puder beugt übermäßigem Schwitzen vor – ein einfaches Hausmittel um Schwitzen natürlich zu behandeln.

Durch Talkumpuder bzw. Babypuder nach jedem Bad verhindern Sie Körpergeruch und starke Schweißproduktion.

Maisstärke kann als natürliche Alternative zu Deos verwendet werden. Dies macht auch Sinn im Hinblick auf die darin enthaltenen Aluminiumverbindungen die möglicherweise für andere Gesundheitsprobleme verantwortlic sein können.

Auch ein Stück Kartoffel ersetzt als Hausmittel gegen Schwitzen das Deo. Einfach mit einer frischen Scheibe die Haut abreiben.