Hausmittel gegen Schimmel

Probleme mit Schimmel? Hausmittel gegen Schimmel helfen an den Wänden, im Bad, auf Polster und Tapete.

Schimmel, das sind mikroskopisch kleine Pilze die nahezu überall vorkommen. Vor allem auf totem organischen Material sind sie anzutreffen da sie für den Abbau und die Freisetzung der darin enthaltenen Nährstoffe verantwortlich sind. Im Haus wächst Schimmel leider auch an Wänden, im Badezimmer oder am Fenster. Dorthin gelangt er durch winzige Sporen die durch die Luft fliegen. Schimmel an den Wänden äußert sich oft durch Verfärbungen die weiß, grün, braun oder schwarz sein können.


So äußert sich der Schimmelbefall

Starker Schimmelbefall an einer Wand. Foto: carlpenergy

Schimmel kann zu strukturelle Schäden am Haus führen. Holz wird vom Schimmelpilz zersetzt, Tapeten und Polster verlieren ihre Festigkeit.
Für sein Wachstum benötigt der Schimmelpilz Nahrung in Form von Holz, Papier oder organischem Abfall sowie Feuchtigkeit.

Feuchtigkeit ist im Haus vor allem im Badezimmer und in der Küche vorhanden, aber auch durch Hochwasser oder eine defekte Kanalisation, undichte Dächer, Luftbefeuchter, einen feuchten Keller, viele Zimmerpflanzen, oder auch die Wäschetrocknerbelüftung kann sich überschüssige Feuchtigkeit im Haus ausbreiten.

Schimmel kommt sowohl drinnen wie draußen vor. Eine Übertragung von Schimmelsporen aus dem Garten ins Haus kommt nicht selten vor.

Kann Schimmel krank machen?

Schimmelsporen in großen Mengen können zu gesundheitlichen Problemen führen. Allergische Reaktionen, Asthma oder Infektionen der Atemwege können die Folge sein.

Bei manchen Menschen kann eine relativ kleine Anzahl von Schimmelpilzsporen gesundheitliche Probleme hervorrufen. Andere Menschen sind weniger sensibel gegenüber den Sporen des Schimmels.
Vor allem Kinder, Senioren und immungeschwächte Menschen sind besonders betroffen.

Eines sollten Sie beachten: Wenn Sie Schimmel in Ihrer Umgebung sehen oder riechen dann heißt es Maßnahmen zu ergreifen um die Schimmelbelastung z.B. durch Schimmel Hausmittel zu reduzieren.

Welche Symptome lößt Schimmel aus?

Zu den häufigsten Krankheitsbildern bei Schimmel zählen Allergische Reaktionen sowie:


  • Reizhusten
  • Halsschmerzen
  • Kurzatmigkeit
  • Hautreizungen
  • Erkrankungen der Atemwege
  • Nasennebenhöhlenentzündung
  • brennende und gerötete Augen
  • Lichtempfindlichkeit
  • ständige Kopfschmerzen
  • Gedächtnisstörungen
  • Stimmungsschwankungen
  • allgemeine Schmerzen
  • Fieber

Hausmittel die gegen Schimmelpilze zuverlässig wirken

Wenn Ihr Haus ist vom Schimmel befallen ist dann können Hausmittel bei Schimmel abhilfe schaffen.

Chlorbleiche tötet alle Arten von Mikroorganismen zuverlässig ab. Sie ist in vielen Haushaltsreinigern oder pur verfügbar. Eine gute und effektive Mischung stellen Sie aus einer Tasse Bleichmittel und 4 Litern Wasser her. Mit einer Sprühflasche sprühen Sie diese Lösung direkt auf den Schimmel. Vorsicht: Nicht alle Oberflächen vertragen den Kontakt mit Chlor.
Essigessenz wirkt auf die gleiche Weise und ist dabei schonender zu Stoffen und Polstern.

Ein gutes Schimmel Hausmittel ist eine einfache Seifenlösung. Sie ist noch schonender als die bereits genannten Hausmittel, sie sollte aber mehrmals angewendet werden um den Schimmelbefall auch in tieferen Ritzen oder im Polster zu beseitigen.

Mit Spiritus entfernen Sie Schimmel im Nu. Mit einem Wattebausch tragen Sie den Alkohol auf die befallenen Oberflächen auf. Bei größeren Flächen hilft ein Pinsel. Spiritus ist besonders geeignet um Schimmel auf Leder oder Textilien zu entfernen.

Einfaches Sonnenlicht ist ein natürlicher und sicherer Weg um Schimmelpilze abzutöten. Legen Sie alle vom Schimmel befallen Dinge für ein paar Stunden in die Sonne. Dieses Hausmittel ist kostenlos und schonend zu Gegenständen die Reinigungsmittel nicht vertragen.

So entfernen Sie den Schimmel

cleanerDer Schimmelpilz gedeiht auf einem feuchten Untergrund. Ein erster Schritt zu einem schimmelfreien Haus ist daher alle Quellen von Feuchtigkeit zu beseitigen sowie Quellen der Schimmelsporen zu entfernen.

Untersuchen Sie Ihr Haus gründlich auch in entlegenen Ecken auf Schimmelbefall und Feuchtigkeit.

Tragen Sie dabei und bei der Behandlung des Schimmels eine geeignete Schutzausrüstung wie Handschuhe und Gesichtsmaske um jeden Kontakt mit den Sporen zu vermeiden.

Entfernen Sie alle vom Pilz befallenen Materialien so weit es geht. Packen Sie alles in verschließbare Müllsäcke die Sie außerhalb des Hauses bis zur Entsorgung lagern.

Wenn Sie in einem Raum den Schimmel entfernen dann halten Sie Türen und Fenster verschlossen bis alles gereinigt ist. So werden die Schimmelsporen nicht in andere Räume verteilt.

Mittel der Wahl sind Chlorbleiche oder Essigessenz. Sprühen Sie diese Hausmittel auf die betroffene Fläche auf. Dann reiben Sie den Schimmelpilz mit einem Schwamm oder einer Bürste ab.
Waschen Sie die Stelle gründlich mit klarem Wasser. Trocknen Sie anschliessend die Fläche mit Küchenpapier.

Sprühen Sie Desinfektionsmittel über Tapeten, Böden oder Silikonfugen im Bad um einem erneuten Schimmelbefall vorzubeugen.

Da Feuchtigkeit eine wichtige Rolle für das Wachstum von Schimmel spielt ist das beste Hausmittel gegen Schimmelpilze alle Räume im Haus wie das Badezimmer so trocken wie möglich zu halten. Halten Sie die Räume in Ihrem Haus gut belüftet mit einer guten Luftzirkulation. Ein Luftentfeuchter kann eine große Hilfe sein.


Weitere Tipps und Hausmittel