Hausmittel gegen Scheidenpilz

Vaginalpilz entsteht durch eine Hefepilzinfektion. Natürliche Hausmittel gegen Scheidenpilz behandeln Brennen, Jucken und Schmerzen zuverlässig.

Grapefruitkernextrakt wirkt natürlich bei Scheidenpilzinfektion. Foto: dullhunk

In der Scheide sind immer geringe Konzentrationen von Bakterien und Pilzen vorhanden. Die Bakterien vom Typ Lactobacillus acidophilus kontrollieren die Verbreitung des Hefepilzes Candida albicans, der die häufigste Ursache von vaginalen Hefepilzinfektionen ist. Dieses Gleichgewicht kann durch verschiedene Faktoren gestört werden. Antibiotika, Diabetes, Schwangerschaft, veränderter Östrogenspiegel oder Hormonersatztherapie beeinträchtigen die Bakterien, was zu  verstärktem Wachstum der Hefepilze in der Scheide führt. Zu den Symptomen gehören starker Juckreiz und Brennen, weißer Ausfluss aus der Scheide, Schmerzen beim Geschlechtsverkehr und beim Wasserlassen. Natürliche Hausmittel gegen Scheidenpilz behandeln die Symptome, lindern Schmerzen und Brennen, und helfen die lästige Pilzinfektion schnell loszuwerden.


Diese Hausmittel helfen gegen Hefepilzinfektionen der Scheide

Knoblauch besitzt starke antimykotische Eigenschaften die ihn zu einem sehr guten Heilmittel bei Vaginalpilz machen.

Man rollt eine frisch geschälte und angeritzte Knoblauchzehe in 1 – 2 Lagen einer sterilen Kompresse und bindet die Enden mit einem sauberen Faden zu. Ein langer, stabiler Faden wird noch daran befestigt, ganz so wie bei einem Tampon. Dieses natürliche Vaginalzäpfchen kann in der Scheide am besten über Nacht gegen die Hefeinfektion wirken.Täglich erneuern bis der Scheidenpilz verschwunden ist.


  • Joghurt für die Scheidenflora

Bei Scheidenpilz hilft als natürliches Hausmittel Naturjoghurt um die Scheidenflora wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Bei Scheidenpilz hilft als natürliches Hausmittel Naturjoghurt um die Scheidenflora wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Stärken Sie das natürliche Gleichgewicht von Bakterien und Hefepilzen der Scheidenflora mit Naturjoghurt.

Man kann direkt einen Esslöffel Joghurt in die Scheide einfügen, oder einen Tampon in Joghurt tränken und dann einführen. Für etwa eine Stunde täglich anwenden.

  • Scheidenspülung mit Essig gegen Vaginalpilz

Ein altes Hausmittel gegen Hefeinfektion sind Spülungen der Vagina. Hierfür sind Intimduschen oder Einläufe erhältlich die die Anwendung sehr viel einfacher machen. Ggf. mit Trichter, Behältern und Schläuchen in akuten Fällen experimentieren.

Man mischt 3 Esslöffel Essig mit 1 Liter Wasser. Dies gibt man in die Intimdusche o.ä. In der Badewanne auf ein Handtuch legen.

Die Essiglösung nun in die Scheide laufen lassen, anschließend die Schamlippen für 5 Minuten mit den Fingern verschlossen halten um die Lösung im Inneren wirken zu lassen. Einmal täglich anwenden.

  • Scheidenspülung mit Rosmarin bekämpft Hefepilze

Als natürliches Hausmittel bei Scheidenpilz, gerade auch in der Schwangerschaft (SS), hat sich eine Scheidenspülung mit Rosmarinsud bewährt. Dies lindert schnell den Juckreiz und das Brennen.

Geben Sie einen Teelöffel getrockneten Rosmarin auf eine Tasse kochendes Wasser. 5 Minuten ziehen lassen, dann abseihen. Nach dem Abkühlen damit die Scheide gründlich spülen, s.o.. Nicht mit Wasser nachspülen. Zweimal täglich wiederholen.

 

  • Natürliches Mittel gegen Scheidenpilz: Grapefruitkernextrakt

Grapefruitkernextrakt ist eine gute Alternative zu herkömmlichen Medikamenten gegen Pilzinfektionen der Scheide.

Man gibt 10 Tropfen auf ein Glas Wasser und spült damit die Scheide wie beschrieben. Täglich wiederholen.

Was kann man noch gegen Scheidenpilz tun?

Da die Pilzinfektion auf eine Störung der Gleichgewichts zwischen Bakterien und Pilzen in der Scheide zurückzuführen ist, ist die Wiederherstellung des Gleichgewichts die beste Methode um langfristig Hefepilzinfektionen vorzubeugen.

Zur Vorbeugung von Scheidenpilz hat sich die wöchentliche Anwendung von Naturjoghurt bewährt, s.o.

Außerdem ist die richtige Intimhygiene sehr wichtig für die Vermeidung von Vaginalpilz.

Wer Tampons verwendet und ständig unter Scheidenpilz leidet kann Damenbinden versuchen, oder umgekehrt.

Der Intimbereich sollte nur mit Wasser gereinigt werden, aggressive Seifen oder andere Hygieneprodukte können die Scheidenflora stören.

Die Scheide sollte immer trocken gehalten werden, feuchte und warme Orte bieten ideale Wachstumsbedingungen für Hefepilze. Nach dem Duschen immer sehr sorgfältig abtrocknen. Unterwäsche aus luftiger Baumwolle oder Seide hilft.


Weitere Tipps und Hausmittel