Hausmittel gegen Läuse

Natürliche Hausmittel bekämpfen Läuse und Nissen zuverlässig. Außerdem: Läuse erkennen und aus den Haaren entfernen.

Pfefferminzöl und andere ätherische Öle wie Teebaumöl helfen gegen Läuse.

Pfefferminzöl und andere ätherische Öle wie Teebaumöl helfen gegen Läuse.

Läusebefall (Pedikulose) durch blutsaugende Kopfläuse ist vor allem bei Kindern ein großes Problem. Oft treten diese kleinen Parasiten epidemieartig im Kindergarten oder in der Schule auf. Kleiderläuse oder Filzläuse sind hingegen bei Erwachsenen häufiger anzutreffen. Läuse ernähren sich vom Blut ihrer Wirte. Sie stechen in die Haut und saugen Blut heraus und hinterlassen ihren Speichel. Dieser Speichel verursacht Hautreizungen und starken Juckreiz. Das ist zwar nicht gefährlich, aber sehr unangenehm. Neben chemischen Läusemitteln gibt es einfache Hausmittel gegen Läuse die ebensogut wirken und die Plagegeister zuverlässig entfernen.


Warum bekommt man Läuse, und was sind Läuse eigentlich?

Es gibt drei Arten von Läusen: Kopfläuse, Kleiderläuse und Filzläuse.

Kopfläuse treten in der Regel hinter den Ohren und am Hinterkopf auf.

Kleiderläuse werden in der Regel durch mangelnde Hygiene und durch verunreinigte Kleidung oder Bettwäsche übertragen.

Filzläuse werden meist durch sexuellen Kontakt übertragen und leben rund um die Geschlechtsteile im Schamhaar.

Läuse können nicht springen oder fliegen sondern nur kriechen. Durch Kontakt der Kleidung oder anderer Gegenstände wie Kämme, Bettwäsche etc. gelangen Läuse zu neuen Wirten.

Ein Läusebefall breitet sich nur von Menschen zu Mensch aus. Eine Übertragung  durch Pflanzen oder Tiere ist sehr selten.

Die Nissen oder Eier der Läuse sehen Schuppen sehr ähnlich und sind gelb oder weiß gefärbt. Nach etwa einer Woche schlüpfen sie und wachsen zu Nymphen heran. Diese Nymphen sind relativ transparent und kleiner als ausgewachsene Läuse. Sie reifen in 7 Tagen zu erwachsenen, dunkel gefärbten Läusen heran.

Läuse leben etwa einen Monat.

Läuse verursachen meistens Juckreiz und Hautreizungen die bis zu Infektionen der Haut, Kopfschmerzen und Fieber führen können. Im Gegensatz zu Kopfläusen ist der Körper in der Regel nicht auf der Haut sichtbar. Filzläuse verursachen in der Regel Juckreiz im Genitalbereich, in den Achselhöhlen, Wimpern oder Augenlidern.


Hausmittel gegen Kopfläuse, Nissen und Filzläuse

  • Das einfachste Läuse Hausmittel ist der Läusekamm bzw. Nissenkamm. Waschen Sie die Haare mit einem normalen Shampoo und benutzen dann den feinen Kamm um Kopfläuse und Nissen aus den feuchten Haaren zu entfernen. Mehrmalige und gründliche Anwendung ist notwendig.
  • Eine Paste aus im Mixer zerkleinertem Knoblauch und Zitronensaft bekämpft Läuse. Tragen Sie dieses natürliche Entlausingsmittel auf den Kopf oder andere befallene Stellen auf und lassen es für etwa eine halbe Stunde wirken. Dann auswaschen. Es ist ratsam dieses Mittel über eine Woche anzuwenden.
  • Geben zu obiger Mischung Essig um auch die hartnäckigsten Läuse zu töten.
  • Aus Essig lässt sich auch dieses Hausmittel herstellen: Mischen Sie je 3 Esslöffel von Essig und Zitronensaft mit 2 Eigelb. Dieses Hausmittel hilft bei Kopfläusen und Filzläusen. Tragen Sie es auf die Kopfhaut oder den Schambereich auf. Für eine halbe Stunde einwirken lassen und dann auswaschen. Essig ist recht aggressiv und nicht unbedingt für die Anwendung bei Kindern geeignet.
  • Mischen Sie Kokosöl bzw. Olivenöl und Kampferpulver um Läusebefall natürlich zu behandeln.Dieses natürliche Heilmittel sollte für eine Woche jeden Abend vor dem Schlafengehen auf die betroffenen Bereiche aufgetragen werden. Am Morgen einfach auswaschen.
  • Eine Mischung aus Olivenöl und Anisöl oder Teebaumöl hilft gegen Läuse.
  • Kokosöl bzw. Olivenöl kann auch mit Neemöl als Entlausingsmittel verwendet werden. Auf 150 ml Olivenöl gibt man etwa 10 Tropfen Neemöl. Wie bereits beschrieben anwenden. Nach dem Auswaschen sollte man mit einem Läusekamm Läuse und Nissen aus den Haaren entfernen.
  • Eine Mischung aus Neemöl und Basilikumöl in Olivenöl verdünnt ist ein weiteres gutes Hausmittel.
  • Mahlen Sie eine handvoll eingeweichte Mandeln klein und geben 4 Esslöffel Zitronensaft dazu. Diese Anti-Läuse Paste trägt man nun auf die Kopfhaut auf und lässt sie für 2 Stunden wirken. Mit Wasser auswaschen.
  • Mit Mayonnaise können Sie auch etwas gegen Läuse tun. Tragen Sie leicht erwärmte Mayonnaise auf die Kopfhaut und die Haare auf und bedecken Sie alles mit einem Handtuch. Nach einer halben Stunde mit Shampoo auswaschen und mit einem Läusekamm die toten Läuse aus dem Haar entfernen.

Was kann man noch gegen Läuse tun?

Kämmen entfernt Läuse und Nissen. Ein Läusekamm oder Nissenkamm ist das beste Hausmittel.

Kämmen entfernt Läuse und Nissen. Ein Läusekamm oder Nissenkamm ist das beste Hausmittel.

Gegen den Juckreiz durch Läuse kann man Pfefferminzöl verwenden. Geben Sie einige Tropfen davon in das normale Shampoo.

Zermahlen Sie eine handvoll Haferflocken und befeuchten Sie diese. Dann reiben Sie damit sanft die Kopfhaut ab. Gerne für eine Stunde auf dem Kopf wirken lassen und dann ausspülen. Dieses Mittel reduziert den Juckreiz.

Eine angemessene Hygiene beugt neuem Läusebefall vor. Von Läusen befallene Kleidung, Bettwäsche und andere Gegenstände sollten sorgfältig gereinigt werden um eine weitere Übertragung zu verhindern.


Weitere Tipps und Hausmittel