Blattläuse Hausmittel: Spüli, Knoblauch, Marienkäfer & Brennessel

Blattläuse lassen sich mit Hausmitteln natürlich bekämpfen. Ob an Zimmerpflanzen, Rosen oder Erdbeeren – Spüli, Essig, Knoblauch und Brennesseln helfen zuverlässig.

Marienkäfer sind ein natürliches Hausmittel um Blattläuse zu bekämpfen.

Marienkäfer sind ein natürliches Hausmittel um Blattläuse zu bekämpfen.

Vergilbte, klebrige und zusammengerollte Blätter und Wachstumsstörungen der Pflanze – klarer Fall: Blattläuse. Diese Schädlinge kommen auf den verschiedensten Pflanzenarten vor und ernähren sich parasitisch vom zuckerhaltigen Saft. Dabei sondern sie eine klebrige Substanz ab die Wespen und Ameisen anzieht. Sie schädigen die Pflanzen und machen sie anfällig für Infektionen durch z.B. Viren und andere Pflanzenkrankheiten. Hausmittel gegen Blattläuse bekämpfen die Schädlinge auf natürliche Weise ganz ohne Chemie. Nachfolgend sind die effektivsten Blattlausmittel aufgeführt.


Was tun gegen Blattläuse?

Neben Hausmitteln (weiter unten) und chemischen Mitteln können einige Veränderungen im Garten die lästigen Läuse schnell wieder loszuwerden.

Blattläuse haben eine Reihe von natürlichen Feinden. Diese Feinde sind zumeist Insekten wie Florfliegen und Marienkäfer. Diese Raubinsekten werden in Gärtnereien und im biologischen Landbau erfolgreich eingesetzt und helfen auch bei Ihnen im Garten und besonders an den Zimmerpflanzen. Marienkäfer und Florfliegen fressen Blattläuse und halten so Ihren Garten frei von der Plage. Man kann zum einen Marienkäfer und andere natürliche Feinde von Blattläusen kaufen, oder sie einfach aus der Umgebung in den Garten einladen; Minze, Fenchel, Dill, Schafgarbe, Ringelblume, Knoblauch, Zwiebel oder Löwenzahn ziehen diese Nützlinge an.

Ameisen ernähren sich vom süßen Saft (Honigtau) der Blattlaus, es ist in ihrem Interesse diese vor Fressfeinden zu beschützen. Daher ist es wichtig, Ameisen von den Blattläusen fern zu halten, so dass die räuberischen Insekten ihre Arbeit tun können. Dies kann man erreichen indem die unteren Teile der Pflanze, Äste oder Blätter, zurückgeschnitten werden so dass sie den Boden nicht mehr berühren. Der untere Teil des Stammes bzw. Stängel bei kleineren Gewächsen, sollte mit einer klebrigen Substanz, Klebeband, Harz bzw. Leimringen versehen werden um die Ameisen am Klettern zu verhindern.

Blattläuse mit diesen natürlichen Hausmitteln bekämpfen

  • Verwenden Sie Alufolie oder andere reflektierende Materialien auf dem Boden unter den Pflanzen. Dieses Hausmittel hält Schädlinge fern.
  • Ein starker Wasserstrahl aus z.B. einer Pflanzenspritze oder dem Wasserschlauch spritzt viele Blattläuse einfach von der Pflanze. Oft können sie nicht wieder hoch zu den Blättern klettern. Außerdem spült der Wasserstrahl den Honigtau herunter. Wenden Sie dieses Hausmittel gegen Blattläuse jeden Tag an bis die Tiere verschwunden sind.
  • Als Alternative zum bekannten Pyrethrum kann man ein hausgemachtes Blattläusemittel durch Abkochen einer handvoll Knoblauch in1/4 Liter Wassers herstellen. Ein Teelöffel Chilipulver macht dieses Mittel bei Blattlausbefall noch wirksamer.
  • Ein einfaches und altes Hausmittel das gegen die Schädlinge an Pflanzen hilft ist Spüli bzw. Spülmittel. Geben Sie auf 2 Liter lauwarmes Wasser 2 Esslöffel Spülmittel und sprühen dies dann sorgfältig über die ganze Pflanze. Die Seife führt zu Flüssigkeitsverlust der Läuse woraufhin diese sterben. Dieses Mittel ist besonders bei Zimmerpflanzen beliebt. Im Garten am besten anwenden wenn es nicht zu heiß oder regnerisch ist.
  • Im Handel sind gut wirkende Gelbtafeln gegen Blattläuse im Angebot. Als günstige Alternative kann Klebeband mit der Klebeseite nach außen verwendet werden. Ein Stück davon in der Nähe der Parasiten platziert kann den Befall merklich reduzieren.
  • Sprühen Sie direkt auf die Blattläuse Alkohol, z.B. Spiritus oder Franzbranntwein. Der Kontakt mit dem Alkohol trocknet die Schädlinge aus.
  • Pflanzen bei Blattläusen mit Hausmitteln behandeln.

    Pflanzen bei Blattläusen mit Hausmitteln behandeln.

    Brennnesseln helfen gegen Blattläuse. Stellen Sie einen Brennesselsud durch Einweichen einer handvoll zerkleinerter Brennnesseln in einem Liter Wasser her (am besten soviel herstellen wie für mehrere Anwendungen benötigt wird). Für etwa eine Woche den Sud aus Brennesseln ziehen lassen. Dann großzügig auf alle Pflanzenteile sprühen. Täglich wiederholen.

  • Ein weiteres Blattläuse Hausmittel wird durch Kochen von Rhabarberblättern in Wasser zubereitet. Die Oxalsäure in Rhabarberblättern als Wirkstoff tötet zuverlässig die Insekten ab.
  • Neemöl hilft die Plage loszuwerden. Geben Sie auf einen Liter Wasser einige Tropfen dieses Öls und besprühen damit die befallenen Pflanzen.
  • Um Blattläuse zu vertreiben bzw. vorzubeugen haben sich Bananenschalen als Hausmittel bewährt, die in den Topf von Zimmerpflanzen oder auf den Boden im Garten unter den gefährdeten Pflanzen gelegt werden.

Weitere Tipps und Hausmittel