Alzheimer: Hausmittel gegen Alzheimer

Was hilft gegen Alzheimer? Hausmittel gegen Alzheimer können den Verlauf positiv beeinflussen bzw. vorbeugen. Hier finden Sie die besten natürlichen Alzheimermittel!

Als natürliches Alzheimer Hausmittel ist der Extrakt aus Ginkgo biloba sehr geschätzt

Als natürliches Alzheimer Hausmittel ist der Extrakt aus Ginkgo biloba sehr geschätzt

Die Alzheimer – Krankheit ist die häufigste Form der Demenz. Gehirnzellen streben ab was zu einem Rückgang der geistigen Fähigkeiten führt. Es ist eine fortschreitende Erkrankung des Gehirns durch die nach und nach fast alle kognitiven Funktionen (Gedächtnis, Lernen, Kommunikation) verloren gehen.  Der Alltag wird daher für Alzheimerkranke zu einem großen Problem. Der Verlust der individuellen Persönlichkeit ist besonders schlimm. Ab dem 65. Lebensjahr steigt das Risiko für eine Erkrankung. Alzheimer ist eine unheilbare Krankheit. Dennoch können Hausmittel gegen Alzheimer helfen und die Symptome wie Vergesslichkeit und Gedächtnisschwäche behandeln sowie Demenz verlangsamen.


Alzheimer – Ursachen

Die genauen Ursachen für Alzheimer sind bis heute noch nicht bekannt. Man nimmt an, dass die Erkrankung ein Teil des normalen Alterungsprozesses ist. Männer und Frauen sind gleichermaßen betroffen, mit zunehmendem Lebensalter steigt auch das Risiko, an Alzheimer zu erkranken.

Risikofaktoren für eine Alzheimererkrankung sind:

  • Das Alter

Mit zunehmendem Alter wird das Immunsystem des Körpers immer schwächer, die Abwehrkräfte gegenüber Krankheiten wie Alzheimer lassen nach.

  • Genetische Prädisposition

Für das Risiko, an Alzheimer zu erkranken, ist die Familiengeschichte von großer Bedeutung. Wenn die Krankheit bei Großeltern, Eltern oder Geschwistern auftrat, liegt ein erhöhtes Erkrankungsrisiko vor.

  • Lebensstil

Bewegung und eine gesunde Ernährung können das Alzheimerrisiko reduzieren. Tabak, Alkohol, Drogen etc. können sich negativ auf die Entwicklung der Krankheit auswirken, während geistige Aktivität und intellektuelle Stimulation des Gehirns Demenz vorbeugen können.

Alzheimer – Symptome

Durch die Alzheimer – Krankheit sterben Gehirnzellen ab. Außerdem kommt es zu Ablagerungen im Gehirn. Die Folge können Fehler bei der Übertragung von Impulsen zwischen Gehirnzellen sein. Die Schädigung ist nach heutigem Wissensstand irreversibel.

Die häufigsten Symptome bei Alzheimer sind:


  • Gedächtnisverlust
  • Probleme beim Sprechen, Wörter werden vergessen
  • Vergesslichkeit
  • Desorientiertheit
  • gestörtes Zeitgefühl
  • gestörtes Urteilsvermögen
  • Probleme mit dem abstrakten Denken
  • Stimmungsschwankungen
  • Veränderungen der Persönlichkeit
  • Antriebsmangel
  • Angst
  • Schlafstörungen

Naturheilmittel bei Alzheimer – Hausmittel gegen Alzheimer

Obwohl es keine Heilung für die Alzheimer – Krankheit gibt,  gibt es doch einige Tipps und Hausmittel um das Fortschreiten der Krankheit zu verlangsamen.

  • Ginkgo biloba hilft bei Alzheimer und Demenz

Ginkgo biloba ist eine mittlerweile bekannte Heilpflanze die die Gehirnfunktion verbessern kann. Ginkgo besitzt antioxidative und entzündungshemmende Eigenschaften die die Gehirnzellen vor Schäden schützt.

  • Natürliche Heilmittel gegen Alzheimer

Durch die Einnahme verschiedener Heilpflanzen und Heilkräuter kann die Produktion von Acetylcholin, dem wichtigsten Neurotransmitter, im Gehirn angeregt werden. Dies kann die Informationsübertragung im Gehirn verbessern, Gedächtnisprobleme und andere Alzheimersymptome können gemildert werden.

Rosmarin, Löwenzahn, Bockshornklee, Salbei, Brennesseln und Weidenrinde können als Tee getrunken werden. Eine regelmäßige Einnahme ist vorteilhaft.

  • Alzheimer mit der richtigen Ernährung verlangsamen

Ein einfaches Alzheimer Hausmittel ist eine gesunde Ernährung die alle Nährstoffe enthält die der Körper zur Aufrechterhaltun seiner Funktionen benötigt.

So verbessern z.B. rohe Karotten und Salate die täglich gegessen werden das Erinnerungsvermögen.

Alle frischen, unverarbeiteten, ungekochten Lebensmittel sind zu empfehlen. Sie enthalten noch alle sekundären Pflanzenstoffe und Mikronährstoffe die durch das Kochen verloren gehen. Eine Nahrungsumstellung mit einem hohen Anteil Rohkost steigert den allgemeinen Gesundheitszustand.

Für die Hirnfunktion vorteilhaft sind vor allem Karotten, Fisch, Kürbis, Sesam, Sonnenblumenkerne, Nüsse und dunkel gefärbte Früchte und Gemüse.

Mandeln, Avocado, Haselnüsse, Schwarzbrot, Olivenöl und Eigelb sind Lebensmittel, die reich an Vitamin E sind. Vitamin E kann sich verlangsamend auf den Fortschritt von Alzheimer auswirken.

Bitterstoffreiche Pflanzen wie Löwenzahn haben eine stimulierende Wirkung auf den Organismus und leiten Schadstoffe aus.

Mohn, Sesam, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne und alle anderen Samenarten enthalten wichtige Vitalstoffe die in keiner alzheimergerechten Ernährung fehlen sollten.

Was kann man noch bei Alzheimer tun?

Viele Menschen mit Alzheimer sehen ihre Geschmacksempfindungen beeinträchtig. Kräftiges Würzen der Gerichte kann den Geschmack und Appetit wieder anregen. Chili, Pfeffer, Salbei, Oregano, Knoblauch und Ingwer geben dem Essen nicht nur Geschmack sondern steigern auch das Immunsystem des Körpers.

Vermeiden Sie zuckerhaltige Nahrungsmittel sowie Produkte aus raffiniertem Weizenmehl, z.B. normales Brot.

Bewegung und Sport können Alzheimer und Demenz verlangsamen

Bewegung und Sport können Alzheimer und Demenz verlangsamen

Das beste Hausmittel gegen Alzheimer ist wie gesagt eine ausgewogene Ernährung mit vielen frischen Lebensmitteln. Darüberhinaus sollte ausgiebige Bewegung zum täglichen Programm gehören, das schließt Bewegung für das Gehirn mit ein, z.B. Gehirnjogging, Rätsel, Lesen etc.


Weitere Tipps und Hausmittel